Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Künstler öffnen ihre Ateliers
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Künstler öffnen ihre Ateliers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 30.04.2019
Wasser ist das große Thema von Vivien Thiessen lädt am Sonnabend und Sonntag in ihr Atelier An der Untertrave ein. Quelle: Wolfgang Maxwitat
Lübeck

Nein, ein Heiligtum ist ihr Atelier nicht. Manchmal klopften Passanten an, weil sie durch die großen Fenster die vielen Bilder an den Wänden gesehen haben und deshalb hier eine Galerie vermuten. Es handelt sich aber um den Showroom der Lübecker Malerin Vivien Thiessen. Seit Dezember sind die großzügigen Räume am Rande der Altstadt ihre Arbeitsstätte. Wie viele andere Lübecker Künstlerinnen und Künstler wird Vivien Thiessen ihr Atelier am Wochenende für Besucher öffnen.

An 26 Orten können sich Besucher am Sonnabend und Sonntag ein Bild davon machen, wie Künstler arbeiten, wie Zeichnungen und Malereien entstehen, Druckgrafiken, Lichtobjekte oder auch Fotografien und Skulpturen. Fragen sind erwünscht. Schließlich will man miteinander ins Gespräch kommen. Interessierte bekommen Skizzen zu sehen und auch fertige Werke. Maler mit dem Pinsel in der Hand sollten Besucher aber nicht erwarten, sagt Susanne Adler, Künstlerin und Mitorganisatorin der Aktion.

Infos und Anmeldung

Offene Ateliers in Lübeck am Sonnabend und Sonntag, 4. und 5. Mai, jeweils von 12 bis 18 Uhr. Der Flyer mit allen beteiligten Künstlern kann hier heruntergeladen werden:

Anmeldungen für die Art Walks bis 2. Mai unter kulturbuero@luebeck.de oder Tel. (0451) 122 4101. Die Teilnahme kostet fünf Euro.

Wer Vivien Thiessen in ihrem Atelier besucht, kann fast eintauchen in ein Thema: Wasser. Die 44 Jahre alte Künstlerin war immer nahe dran. In Lübeck wurde sie geboren, in Hamburg hat sie studiert. In ihrem Showroom hängen Seestücke - gewaltige Wellenlandschaften -, Poolbilder - menschenleer in der Nacht - und auch unfertige Bilder, die auch mal Skizzen in sich tragen. Im eigentlichen Atelier ein großer Schreibtisch, Schränke, jede Menge Farben. Auf der Staffelei steht ein Bild, ebenfalls ein Wasser-Motiv. „Mit dem Hintergrund bin ich noch nicht zufrieden“, sagt Vivien Thiessen.

Die Künstlerin arbeitet ausschließlich in ihrem Atelier. Wenn sie nach draußen geht, dann mit ihrem Skizzenbuch oder auch der Polaroidkamera. Wie ist der weitere Werdegang ihrer Bilder? Sie lacht: „Anfangen, machen, kaputt machen oder lassen.“

Für Vivien Thiessen ist es kein Problem, wenn sich am Wochenende viele Menschen in ihrem Atelier umschauen werden. Im Gegenteil: Nur allein vor sich selbst hinzuarbeiten, genügt ihr nicht: „Ich brauche das Feedback.“

Zum Feedback gehören auch eigenwillige Ansichten über ihre Bilder. Auf einem ihrer Poolbilder sind oben in der Nähe des Bildrands dunkle Schatten zu sehen. „Ich habe an einen Einbruch ungezähmter Natur gedacht“, sagt die Malerin. Manche aber hätten einen Demonstrationszug darin gesehen und abgefeuerte Raketen.

Wichtiger Bestandteil der Offenen Ateliers, die vom Kulturbüro der Hansestadt Lübeck und der Gemeinschaft Lübecker Künstler veranstaltet werden, sind die Art Walks mit Stephan Schlippe. Der Zeichner und Fotograf führt am Sonnabend und Sonntag jeweils zwei Gruppen durch die Lübecker Kunstszene. Der erste Rundgang beginnt um 13 Uhr bei Vivien Thiessen (An der Untertrave 40/41), der zweite um 16 Uhr im Kulturbüro in der Schildstraße 12. Anmeldung erforderlich.

Mit Glück können Besucher der Offenen Ateliers später Kunst nach Hause tragen. Beim Lübecker Kunst-Quiz sind fünf Fragen zu beantworten. Karten sind in den beteiligten Ateliers zu bekommen. Die Gemeinschaft Lübecker Künstler kauft drei Werke von beteiligten Künstlern als Preise an. So gewinnen bei dem Quiz beide Seiten.

Bei einem Glas Wein und Plaudereien über Kunst soll die Aktion am Sonntag ab 18.30 Uhr ausklingen. Auch hierfür öffnet Vivien Thiessen ihr Atelier.

Liliane Jolitz

Die Messe unabhängiger Verlage in St. Petri hat sich ein treues Stammpublikum erobert. Die Gewinnerin des Buchpreises der Leipziger Buchmesse, Anke Stelling, begeisterte mit ihrer Lesung aus „Schäfchen im Trocknen“, viele Besucher.

29.04.2019

Dieter Macks groß angelegtes Werk „Ical“ für Orchester und Chor wird beim 28. Brahms-Festival in Lübeck in der MuK am 5. Mai aufgeführt. „Ich setze die menschliche Stimme wie ein Instrument ein, wie die Instrumente in Gruppen geteilt. So entstehen Klänge, die ich Mixturen nenne.“

29.04.2019

Die Rechnung ist aufgegangen: Die Elbphilharmonie begeistert ein Millionenpublikum für die klassische Musik. In der Saison 2019/20 sind wieder Orchester aus aller Welt zu Gast.

29.04.2019