Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Lübeck-Oper wird wieder aufgeführt
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Lübeck-Oper wird wieder aufgeführt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 10.05.2019
Umweltaktivistin Jo (Simone Krampe) will den Untergang Lübecks verhindern in der Oper „Tausend Jahre und 1 Tag“. Quelle: FR
Lübeck

Die Klimaerwärmung hat den Meeresspiegel steigen lassen, der Schutzwall kann die Wassermassen nicht mehr aufhalten, Lübeck wird absaufen. Die Erwachsenen interessiert das nicht, doch eine junge Umweltaktivistin will dagegen ankämpfen. Klingt nach Fridays for Future, doch die Aktivistin heißt nicht Greta, sondern Jo. Sie ist eine der Hauptfiguren aus „Tausend Jahre und 1 Tag“. Im vergangenen Sommer hatte die Lübeck-Oper Premiere beim Festival „Kunst am Kai“, und wegen des großen Erfolgs startet das diesjährige Musikfest Pfingsten mit einer Wiederaufnahmen.

So toll war die Aufführung im vergangenen Jahr

„Wir waren ja fast schon prophetisch letztes Jahr“, sagt Festivalgründerin Gabriele Pott. Sie hat die Oper im Auftrag der Stadt komponiert, das Libretto stammt von Birgit Kronshage. „Das Thema ist aktueller denn je“, erklärt Pott, doch es sei primär keine Umwelt-, sondern eben eine Lübeck-Oper.

Zeitreise durch Lübecks Geschichte

Sie beginnt im Jahr 2143. Lübeck feiert sein 1000-jähriges Bestehen und droht unterzugehen. Jo und Nick, zwei Zeitreisende aus unterschiedlichen Jahrhunderten, wollen das mit allen Mitteln verhindern. Ihr ehrgeiziger Plan kann allerdings nur gelingen, wenn sie ein Ereignis in der Vergangenheit verändern. Bei ihrer Zeitreise durch die Geschichte der Hansestadt begegnen sie vielen geschichtlichen Figuren und Mythen aus der Vergangenheit und Gegenwart und erleben spannende Abenteuer, um ihrem Verfolger zu entkommen. Alle historischen Figuren, die auftauchen, seien historisch verbürgt, sagt Gabriele Pott. Und sogar die Figur des Steinalt von der Marienkirche spielt eine Rolle. „Eigentlich müsste jeder Lübecker die Oper sehen, denn sie erzählt die Geschichte dieser Stadt.“

In der Kritik wurde die Oper als „großer Wurf“ gewürdigt, und auch die Darsteller haben offenbar Spaß an der gut zweieinhalbstündigen Aufführung gehabt, denn alle sind auch jetzt wieder dabei. Neben fünf Solisten wirken rund 40 Kinder und Jugendliche aus Lübeck und Umgebung mit. Die eingängigen Melodien spielt ein Orchester aus Mitgliedern der Lübecker Philharmoniker, Studenten der Musikhochschule Lübeck und Gästen unter Leitung von Gabriele Pott.

Im August kämpft Klaus Störtebeker in Lübeck

Auch in diesem Jahr will Gabriele Pott wieder eine neue Jugendoper auf die Bühne bringen. Im Mittelpunkt steht Klaus Störtebeker, der Robin Hood der Meere. Bereits 2014 hat Pott die Oper komponiert, das Libretto schrieb Micha Rügen. „Darin leben Störtebekers Geschichte, seine Ideen, seine Leidenschaften, seine Kraft und Liebe zur Gerechtigkeit in musikalisch-dramatischer Form wieder auf. Die unglaubliche Entwicklung eines Piraten zum Likedeeler, also Gleichteiler, auf einem Piratenschiff wird hier neu inszeniert“, sagt Pott. Neben Solisten und Orchester sind wieder 40 Kinder und Jugendliche die Hauptakteure auf der Bühne. Das Casting fand bereits statt, die Proben unter der Regie von Eva-Maria Schattauer beginnen in den Ferien.

Hier das gesamte Programm:

Das Festival „Kunst am Kai“ hat sich vor sechs Jahren im Hafenschuppen C auf der Lübecker Wallhalbinsel etabliert, es wird ständig umfangreicher und vielfältiger. Neben den beiden Opern darf man sich auf folgende Aufführungen für Kinder und Erwachsene freuen:

„Tausend Jahre und ein Tag: 8. und 9. Juni 17 Uhr

Störtebeker“ 10./11. und 17./18. August, 17 Uhr

Karneval der Tiere, Konzert von Camille Saint-Saens mit neuen Texten für Kinder und Kuscheltiere am 15. Juni von 15 Uhr bis 17 Uhr.

Zwischen den Meeren, Kammerkonzert mit dem Instrumentalensemble von Saskia Schmidt-Enders, 21. Juni, 19 Uhr Schlafkonzert: Experimentelles Konzert im Liegen. Das kollektive Schlaferlebnis auf Matten mit acht Stunden Live-Musik kam vor zwei Jahren gut an, deswegen wird es am 6. Juli von 23 bis 7 Uhr wiederholt. Sommertaucher: Präsentation des neuen Solo-Albums von Saskia Schmidt-Enders am 24. August um 19 Uhr.

Zauber des Iran: Aktionstag des iranischen Toranj-Vereins mit kulturellen und kulinarischem Programm am 25. August um 15 Uhr. Five Gentlemen: Konzert im Stil der Comedian Harmonists am 30. August um 19 Uhr. Paul McCartneys Liverpool-Oratorium mit Orchester, der Lübecker Singakademie, Solisten, dem Canta! - Mädchenchor und der jungen Tanzcompany Kritzinger am 14. und 15. September um 19 bzw. 18 Uhr. Magische Reise in die Welt Harry Potters: ein Erlebnis- und Aktionstag in der Zauberschule Harry Potters mit Mitmach-Aktionen, Workshops, Ausstellungen, Lesungen und Konzert am 21. September von 12 bis 18 Uhr. Infos: www.kunst-am-kai.de

Petra Haase

Kultur im Norden Brahms-Festival in Lübeck - Höhepunkte beim Brahms-Festival

Robert Schumann und André Caplet standen auf dem Programm in der Musikhochschule – und wurden meisterhaft gespielt.

10.05.2019

Furios virtuos spielte seinerzeit der Violin-Hexenmeister Niccolò Paganini. An seinen diabolischen Furor knüpfte am Mittwochabend, 8. Mai, das Kammermusikprogramm des Brahms-Festivals unter dem Titel „Fan(t)a(s)tisch – Diabolus in musica“ an. Es wurde ein exquisiter Abend.

09.05.2019
Kultur im Norden Classical Beat Festival - Klassik am Puls der Zeit

Das in Ostholstein noch recht neue Classical Beat Festival bringt vom 17. bis 19. Mai mit modernen Einflüssen und jungen Beats neue Töne in die klassische Musik. Festivalleiter Bernd Ruf hat – passend zu den Spielorten – in diesem Jahr das Wasser zum musikalischen Leitthema gemacht.

09.05.2019