Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Mit acht Hörnern nachts im Museum
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Mit acht Hörnern nachts im Museum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:18 26.03.2019
Acht Hornisten wollen Kindern Mussorgskis Musik „Bilder einer Ausstellung“ im lockeren Rahmen nahebringen. Quelle: Foto: Michael Trippel
Anzeige
Lübeck

Man schlendert gedankenverloren durch eine Ausstellung, vergisst die Zeit – und zack, plötzlich sind die Türen verschlossen, man ist alleine mit vielen Bildern. So beginnt die Geschichte von Juri Tetzlaff, den viele Kinder aus Kika-Sendungen kennen. Bei seinem nächtlichen Spaziergang durch das Museum verwandeln acht Hornisten die Bilder zu Musik, und Modest Mussorgskis Klassiker „Bilder einer Ausstellung“ wird auch für Kinder verständlich.

Im Rahmen der Reihe „Neue Horizonte“ lädt die Lübecker MuK am Freitag zu diesem Familienkonzert ein. Juri Tetzlaff hat sich inzwischen auf die Vermittlung klassischer Musik für Familien spezialisiert und tourt seit fünf Jahren zumeist mit großen Orchestern durchs Land. Das Programm mit den Hornisten ist auch für ihn neu. Als Moderator führt er durch den Abend. „Ich erzähle eine spannende Geschichte, etwas zu den Hintergründen, zu den Bildern und die musikalische Umsetzung. Alles locker, die Kinder können auch mitmachen“, sagt Tetzlaff. Vorkenntnisse seien nicht erforderlich.

Anzeige

Mussorgski zum Reinhören

Die Bilder, die er beschreibt, verwandelt das Ensemble German Hornsound in Töne. Das international gefeierte Hornquartett hat sich für dieses Projekt vier weitere Hornisten als Gäste geholt. „Wir haben dieses Familienkonzert bereits mit einem Sinfonieorchester aufgeführt. Die Idee war, es mit einem kleinerem Ensemble umzusetzen“, sagt Christoph Eß, Initiator und Gründer von German Hornsound. Er gilt als einer der führenden Hornisten der jungen Generation, ist Solohornist der Bamberger Symphoniker und unterrichtet seit dem Wintersemester 2017/2018 als Professor für Horn an der Musikhochschule Lübeck. In dieser Besetzung feiert „Nachts im Museum“ am Freitag Premiere in Lübeck, am Tag darauf ist es in der Elbphilharmonie zu erleben.

1874 komponierte Modest Mussorgskij seinen Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ inspiriert durch die Gedenkausstellung seines verstorbenen Malerfreundes Victor Hartmann. Doch erst 50 Jahre später schafften es die musikalischen Bilder in den Konzertsaal – 1922 orchestrierte Maurice Ravel die „Bilder einer Ausstellung“ und machte sie dadurch weltberühmt.

Die Reihe „Neue Horizonte“ in der MuK soll vor allem jüngere Besucher ansprechen. „Wir wollen neue Gäste für Klassik begeistern, Angebote für Familien machen und neue Formate ausprobieren“, sagt MuK-Chefin Ilona Jarabek.

Nachts im Museum, Freitag, 29. März, MuK, 18 Uhr, Karten ab 14,50, ermäßigt ab 10,30 Euro im Vorverkauf. Für Kinder ab fünf Jahre

Petra Haase

25.03.2019
Anzeige