Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Party im Hansemuseum und Lübeck-Bands im Treibsand
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Party im Hansemuseum und Lübeck-Bands im Treibsand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 24.02.2018

Ich kann mich noch sehr genau an mein erstes At The Drive In Konzert erinnern. Ein Maifest auf der Walli vor einer gefühlten Ewigkeit. Ich kannte die Band zu der Zeit nicht und eine Freundin meinte: Das darfst Du nicht verpassen!“ Und was ich verpasst hätte! Die Post Hardcore Jungs aus Texas haben den Laden „abgefackelt“, ein wahres Fest! Jetzt sind sie nach 16 Jahren mit neuem Album zurück und haben als Support noch Death From Above dabei. Am 2. März ab 20 Uhr in der Sporthalle Hamburg.

Max Zeidler kennt die Musikszene des Nordens bestens. Der Musiker und Schlagzeuglehrer betreibt seine „Drumburg“ im Lübecker Burgtor. In den LN gibt er monatlich Szenetipps für den Norden von Flensburg bis Hamburg. Meinungen und Anregungen an info@die-drumburg. de. Quelle: Foto: Ulf-Kersten Neelsen

Am 3. März gibt es „Nachts im Museum“. Nein, nicht den Film. Das Spielwiese Kollektiv präsentiert eine Party der besonderen Art im Europäischen Hansemuseum in Lübeck. Wo man sonst in die jahrhundertealte Geschichte der Hanse abtaucht, soll am Sonnabend getanzt werden. Artenvielfalt, Binks und Montedew legen auf, freut euch auf Deep House und Techno plus eine Lichtinstallation von Generative Light. Eintritt ab 18 Jahren, Beginn ist um 22 Uhr. Kommt rechtzeitig, es gibt nur begrenzten Platz.

Am Sonntag, 4. März, findet in der Sporthalle Hamburg ein Familien Event ganz nach meinem Geschmack statt mit Deine Freunde. Das ist eine großartige moderne Band, die Musik für Kinder macht. Super Texte, aus dem Kinderleben gegriffen, kombiniert mit Pop und Hip Hop. Ich sage nur: „Oma gibt mir Schokolade“. Beginn ist um 15.30 Uhr.

Black Messiah war das dritte Album des Neo Soul Gottes D’Angelo. Es war davor lange ruhig um ihn, 16 Jahre, das war ein hartes Comeback. Doch er hat es gepackt, sogar an das legendäre Album „Vodoo“ anzuschließen, und jetzt ist er wieder live unterwegs. Für die beiden Konzerte in Deutschland gibt es eine Golden Circle Area, direkt vor der Bühne, für alle, die ihn wirklich hautnah erleben wollen. Am 14. März im Docks in Hamburg.

Let Your Soul Swing am 15. März wird das Ohana in der Hüxstrasse in einen klassischen Ballroom verwandelt und Mr. Mo’ Vibes versorgt eure Ohren und Beine mit Swing, Soul und Rock’n’Roll! Nicht denken, tanzen!

Am 17. März heißt es „Lokal Zeit“ im Treibsand auf der Walli. Seit nunmehr fünf Jahren präsentiert das Treibsand auf dieser Plattform lokale Bands. „Garage 21“ – Indie mit sozialkritischen Texten, „Gravy Flukes“ mit viel Rock und Brit Pop, „Kassiber“ mit ihren kraftvollen deutschen Texten und „Ophelia“, deren Spanne an musikalischen Genres den Platz sprengen würde. Die Frage stellt sich: Was werden sie an diesem Abend davon zeigen? Einlass ab 20 Uhr.

Das Finale möchte ich auch noch mit einem persönlichem Erlebnis spicken. Es war 1992, als James Hetfield von der Bühne stieg und direkt auf mich zukam um mir seine Pranke hinzuhalten, die sonst hammerharte Riffs aus seiner „ESP Snakebyte“ rausholt. Die Tour vom Black Album, das die Band an die Speerspitze des Metal katapultierte, wo sie auch heute noch – zu Recht – stehen. Die Worldwired Tour zum aktuellen Album „Hardwired . . .to Self-Destruct. Am 29. März in der Barclaycard Arena in Hamburg. Metal up your Ass!

Euer Max

LN

Lübeck - Mahler ohne Seele
24.02.2018
DIE MODERNE FRAU - Tschüs
24.02.2018