Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Songs von Ton Steine Scherben
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Songs von Ton Steine Scherben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:04 23.01.2019
Die beiden Ur-Scherben Kai Sichtermann (l.) und Funky K. Götzner (r.) bringen mit Gymmick (m.) den Zauber der Lieder Rio Reisers und der Scherben zurück auf die Bühne. Quelle: Agentur
Anzeige
Lübeck

Die Siebzigerjahre wären vermutlich nicht grundsätzlich anders verlaufen ohne sie, aber wenn man nach dem Soundtrack der Revolte fragt, dann haben Ton Steine Scherben ihn sicher mit geliefert. „Keine Macht für niemand“, „Macht kaputt, was euch kaputt macht“ – die Band verstand es, das Lebensgefühl der unruhigen jungen Leute seinerzeit auf den Begriff zu bringen. Das lag nicht zuletzt an Rio Reiser, dem ebenso begabten wie kapriziösen Songschreiber.

Am Freitag, 25. Januar, stehen mit dem Bassisten Kai Sichtermann und dem Schlagzeuger Funky K. Götzner zwei Musiker aus den frühen Tagen der Band im Rider’s Café auf der Bühne. Begleitet werden sie bei ihrem halbakustischen Programm von Gymmick, einem Songpoeten aus Nürnberg, der 2001 den Rio-Reiser-Songpreis gewonnen und bereits in Fresenhagen an der dänischen Grenze gespielt hat, wo die Band lange Jahre in einem alten Bauernhof zu Hause war. Am Sonnabend spielen sie noch einmal in Kiel.

Info: Beginn ist um 20 Uhr, Karten kosten 18 Euro (plus Vorverkaufsgebühr).

LN

Wenn in einer Zarenoper Kaspertheater und Hüpfburg auftauchen, darf man einen spannenden und überraschenden Abend erwarten – Regisseur Peter Konwitschny inszeniert am Theater Lübeck Mussorgskys Oper „Boris Godunow“ als Gesellschaftskritik – am 25. Januar ist Premiere.

22.01.2019
Kultur im Norden Lübecker Literaturtreffen - 80 Zentimeter über Normalnull

Jens Sparschuh erhält am 27. Januar in Lübeck den Günter-Grass-Preis. Ein Gespräch über das Alter, Zufälle im Leben, Rezensionen und Eskimo-Romane.

22.01.2019

Mit einer Ausstellung und einer neuen Konzertreihen wollen die MuK, die Musikhochschule und das Theater Talenten ein Podium geben, selten Gehörtes aufzuführen und jüngere Besucher an Klassik heranzuführen.

22.01.2019