Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Wikileaks-Doku „We Steal Secrets“
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Wikileaks-Doku „We Steal Secrets“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:38 19.07.2013
Die Meinung des Regisseurs formte sich während der Dreharbeiten. Foto: Universal Pictures
Berlin

Der Dokumentarfilm „We Steal Secrets: Die Wikileaks Geschichte“ verknüpft das Schicksal des wahrscheinlichen Wikileaks-Informanten Bradley Manning und Julian Assange, des charismatischen Gründers der Enthüllungsplattform. Regisseur Alex Gibney bemühte sich sichtlich um Objektivität.

Er durchschaufelte Berge an Material aus den vergangenen Jahren, von Assange-Interviews über Vergeltungsaufrufe amerikanischer Politiker und TV-Kommentatoren bis hin zu verfügbaren Informations-Schnipseln über Manning. Dennoch gab es aus der Wikileaks-Fangemeinde bereits heftige Kritik. Und Wikileaks selber wirft Gibney Desinformation vor und veröffentlichte auf einer eigenen Internetseite kritische Kommentare zu nahezu jeder Szene des Films.

(We Steal Secrets: Die Wikileaks Geschichte, USA 2013, 130 Min., FSK o.A., von Alex Gibney)

We Steal Secrets

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Punkrocker Max und Öko-Aktivistin Inge können einander nicht ausstehen, seit Max sie mit dem beleidigenden Song „Wenn Inge tanzt“ vor der ganzen Schule bloß gestellt hat.

19.07.2013

Jordan Turner, gespielt von Oscarpreisträgerin Halle Berry, arbeitet in einer Notrufzentrale in Los Angeles. Eines Tages erhält sie aus dem Kofferraum eines Wagens einen Anruf eines entführten Mädchen.

19.07.2013

Sieben internationale Regisseure werfen in diesem Film in sieben Kapiteln Schlaglichter auf das Leben in Havanna: Ein amerikanischer Tourist, der erstmals in Havanna ist, ...

19.07.2013