Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Medien & TV Verzählt: Deutschland beim ESC sogar noch schlechter
Nachrichten Medien & TV Verzählt: Deutschland beim ESC sogar noch schlechter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:07 23.05.2019
Carlotta Truman (l) und Laurita Spinelli vom Duo S!sters rutschen auf den 25. Rang ab. Quelle: Ilia Yefimovich/dpa
Anzeige
Tel Aviv

Deutschland belegt mit dem Duo „S!sters“ beim Eurovision Song Contest sogar nur den vorletzten Platz. Weil das Juryvoting von Weißrussland fehlerhaft war, werden die acht Punkte abgezogen, die der deutsche Wettbewerbsbeitrag der S!sters von dort erhalten hatte. Die European Broadcasting Union hatte das Ergebnis korrigiert und auf seiner Website mitgeteilt.

Die weißrussische Jury war bereits vor dem Finale disqualifiziert worden, weil sich die Juroren in einem Interview über ihr Abstimmungsverhalten geäußert hatten. Deshalb wurde bei der Punktevergabe aus Weißrussland ein statistisch ermitteltes Abstimmungsergebnis berechnet, bei dem es zu einem „menschlichen Fehler“ kam, wie es auf der Website des Eurovision Song Contests heißt.

Anzeige

Die besten vier Beiträge sind nicht betroffen

Dies habe für den ESC-Sieger Niederländer Duncan Laurence (25, „Arcade“) und die Künstler auf den Plätzen zwei, drei und vier keine Auswirkungen. Allerdings tauschen nun beispielsweise im Keller des Rankings Deutschland mit dem Duo S!sters („Sister“) und Weißrussland mit Zena („Like It“) die Plätze. Unangefochtenes absolutes Schlusslicht des ESC 2019 ist und bleibt der Brite Michael Rice („Bigger Than Us“). Die EBU und ihre Partner bedauern den Fehler nach eigenen Worten zutiefst. Der Fanblog „ESC kompakt“ bezeichnete den Vorgang als „peinlich“ und „ziemliche Schmach für die EBU“.

Von RND/dpa