Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Medien & TV Journalistenpreis für Zugeknöpfte: „Verschlossene Auster“ für Bayerische Staatsregierung
Nachrichten Medien & TV Journalistenpreis für Zugeknöpfte: „Verschlossene Auster“ für Bayerische Staatsregierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 16.06.2019
Keiner hat sie lieb: Der Negativ-Journalistenpreis „Verschlossene Auster“ der Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche – 2019 wurde sie an die Bayerische Staatsregierung verliehen. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa
Hamburg/München

Die bayerische Staatsregierung hat von der Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche den Negativ-Preis „Verschlossene Auster“ verliehen bekommen. „Die Staatsregierung, getragen von einer Koalition aus CSU und Freien Wählern, blockiert weiterhin die Einführung eines Informationsfreiheitsrechts, wie es in den meisten Bundesländern schon existiert“, sagte Vorstandsmitglied Kuno Haberbusch am Samstag in Hamburg zur Begründung.

Einsichtsrecht fehlt auch noch in Sachsen und Niedersachsen

Außer in Bayern fehle das Recht zur Einsicht in behördliche Akten nur noch in Sachsen und Niedersachsen. „Dort ist es aber immerhin in Planung“, hieß es weiter.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hatte den Angaben zufolge die Einladung zur Preisübergabe aus terminlichen Gründen abgesagt. Er war auf einer Dienstreise in Jordanien. Sein Sprecher hatte in einer Stellungnahme auf bereits geltende besondere Informationsrechte in den Bereichen Umwelt- und Verbraucherschutz sowie auf das bayerische Pressegesetz und Informationsplattformen verwiesen.

Unter den Preisträgern sind auch der ADAC und Facebook

Die „Verschlossene Auster“ wird seit 2002 verliehen. Frühere Preisträger waren unter anderem Facebook, der Waffenhersteller Heckler & Koch, der Verkehrsclub ADAC sowie verschiedene Unternehmen, Industrie- und Sportverbände, Politiker und Funktionäre.

Von RND/dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Thomas Gottschalk hat sich zur Spezialausgabe „Wetten, dass...?“ anlässlich seines 70. Geburtstages geäußert. Begeisterung klingt anders.

16.06.2019

Die erste arabische Eigenproduktion von Netflix hat in Jordanien eine Beschwerdewelle ausgelöst. Die oberste Staatsanwalt forderte daraufhin, die Serie zu stoppen. Den US-Streamingdienst dürfte das freuen.

16.06.2019

Mehr als fünf Millionen Zuschauer schalteten das Finale der zwölften „Let’s Dance“-Staffel ein und sahen, wie Ex-Handballer Pascal Hens zum „Dancing Star 2019“ gekürt wurde. Doch vieles, von dem, was vor und im TV-Studio passierte, bekamen sie nicht mit. Wir haben einen Blick hinter die Kulissen geworfen.

15.06.2019