Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Medien & TV RTL-Morgenmagazin: Oliver Pocher legt sich mit AfD-Abgeordnetem Martin Vincentz an
Nachrichten Medien & TV RTL-Morgenmagazin: Oliver Pocher legt sich mit AfD-Abgeordnetem Martin Vincentz an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:55 02.08.2019
Oliver Pocher, Moderator Wolfram Kons und AfD-Politiker Martin Vincentz. Quelle: TVNOW
Anzeige
Hannover

Man kennt ihn als Witzbold, der keinen Gag auslässt, doch Comedian Oliver Pocher kann auch anders. Nach seinem offenen Schlagabtausch bei Twitter mit verschiedenen AfD-Politikern nach der schrecklichen Tat von Frankfurt kam es nun zum direkten Aufeinandertreffen zwischen Pocher und einem Politiker der AfD.

Bei „Guten Morgen Deutschland“ auf RTL saßen Oliver Pocher und der AfD-Politiker und NRW-Landtagsabgeordnete Martin Vincentz. Diskutiert wurde über den Rechtsdruck in Deutschland, über die von Rechts betriebene Hetze gegen Flüchtlinge und Kritik an offenen Grenzen. Eben dieser Aspekt hatte nach der Tat in Frankfurt dazu geführt, dass Oliver Pocher sich via Twitter klar gegen die AfD positioniert hatte.

Anzeige

Oliver Pocher: „Da wünsche ich mir, dass sich jemand wie du eindeutig von distanziert“

Auch im persönlichen Gespräch mit AfD-Vertreter Martin Vincentz blieb Oliver Pocher klar bei seiner Meinung und verurteilte insbesondere die Hetze, die immer wieder durch die AfD betrieben werde. Über einen inzwischen gelöschten Tweet einer AfD-Politikerin, in dem sie den Tag der Geburt von Bundeskanzlerin Angela Merkel verwünschte, äußert sich der sonst zu Späßen aufgelegte 41-Jährige ungewohnt ernst: „Das darfst du als Abgeordneter des Bundestages nicht machen.“ Dann sagte Pocher zu Vincentz: „Da wünsche ich mir, dass sich jemand wie du eindeutig von distanziert.“

Den ein oder anderen augenzwinkernden Seitenhieb in Pocher-Manier ließ sich der Entertainer zwar nicht entgehen, dennoch blieb er meist ernst – und seiner Auffassung treu: „Es gibt einen Rechtsdruck in Deutschland und viele Menschen, die das so sehen. Da finde ich, muss man auch mal gegenargumentieren.“

Keine Politik-Karriere für Oliver Pocher

Der AfD-Abgeordnete Vincentz appellierte, nicht alle AfD-Mitglieder „über einen Kamm“ zu scheren, wies Pocher sowie Moderator Wolfram Kons auf die positiven Wahlergebnisse der Partei hin.

Auch wenn es zu keiner wirklichen Einigung zwischen Oliver Pocher und dem AfD-Abgeordneten Vincentz kam, seine Position hat der Comedian nochmals vertreten – fern ab von Comedy und Satire. Eine Karriere in der Politik könne sich der Komiker auf Nachfrage des RTL-Moderators jedoch nicht vorstellen, wie er schmunzelnd betonte.

Abschließend kam dann aber doch wieder der Komiker durch: Pocher wies darauf hin, dass man sich nach den Tagen voller Diskussionen und Debatten nun aber wieder den „wichtigen Themen“ widmen sollte – immerhin stehe die Hochzeit von Heidi Klum und Bill Kaulitz unmittelbar bevor.

Von RND/liz