Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Medien & TV Wird „Once Upon a Time … in Hollywood“ zur Miniserie?
Nachrichten Medien & TV Wird „Once Upon a Time … in Hollywood“ zur Miniserie?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 07.09.2019
Brad Pitt im Film „Once Upon a Time … in Hollywood“. Quelle: imago images / ZUMA Press

„Once Upon a Time … in Hollywood“, der neue Streifen von Starregisseur Quentin Tarantino (56), ist in Deutschland noch keine vier Wochen alt, da schippert schon eine neue Meldung über den Großen Teich. In die Welt gesetzt wurde diese von Hollywoodstar und Hauptdarsteller Brad Pitt (55) höchstpersönlich. Denn wie dieser nun einem Reporter der „New York Times“ berichtet haben soll, hege Tarantino mit dem Film weitere Absichten.

Schenkt man den Aussagen Pitts Glauben, so plane Tarantino, aus „Once Upon a Time … in Hollywood“ auch noch eine Miniserie zu machen. Zumindest soll er „darüber geredet“ haben, so der Schauspieler. Zuzutrauen wäre es dem 56-Jährigen, erschien doch in den USA erst im April dieses Jahres sein Western-Streifen „The Hateful 8“ als vierteilige Miniserie bei Netflix.

Brad Pitt wäre begeistert von „Once Upon a Time … in Hollywood“-Serie

Pitt zeigte sich von den Überlegungen des Regisseurs jedenfalls begeistert: „Das ist eine ziemlich anregende Idee“, zitiert ihn der Reporter bei Twitter. Ausreichend Material scheint es für das etwaige Vorhaben auch zu geben. Wie „Indie Wire“ berichtet, sollen ganze vier Stunden und 20 Minuten an brauchbarem Filmmaterial zur Verfügung stehen. In den Kinos gezeigt werden aktuell nur zwei Stunden und 40 Minuten.

Trailer zu „Once Upon a Time … in Hollywood

Lesen Sie auch: Brad Pitt bei den Anonymen Alkoholikern: „Es war befreiend“

RND/cos/spot

Die Smoothie-Marke True Fruits provoziert in ihrer Werbung gern mit sexistischen oder rassistischen Anspielungen, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Im Austeilen ist die Firma aber besser als im Einstecken. Nun geht sie gegen Medien vor.

06.09.2019

Komiker Faisal Kawusi hat seine neue Show sogar nach Jörg Pilawa benannt: “Das Quiz, für das Jörg Pilawa keine Zeit mehr hatte” heißt sie. Da kann Pilawa es sich nicht nehmen lassen - und nimmt sich die Zeit, die Show zu besuchen.

06.09.2019

Über die Goldene Kamera ist die Zeit hinweggeweht. Ein Abschiedsbrief an eine Show, die die Deutschen einst lehren wollte, was Glamour ist – die aber schon seit Jahren nur noch erstarrtes PR-Ritual war.

07.09.2019