Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Brandenburger übersieht Rostocker Pkw vor A20-Baustelle: Vier Verletzte
Nachrichten Norddeutschland Brandenburger übersieht Rostocker Pkw vor A20-Baustelle: Vier Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 31.03.2019
Stau auf der A20-Behelfsbrücke. Quelle: Dietmar Lilienthal
Tribsees

Bei einem Unfall auf der kaputten Küstenautobahn A 20 sind am frühen Sonntagnachmittag gleich vier Personen verletzt worden. Laut Polizei fuhr ein 80-Jähriger aus Brandenburg in Fahrtrichtung Lübeck mit seinem Auto auf einen langsamer fahrenden Pkw aus Rostock auf – kurz vor der verengten Baustellenzufahrt.

Zwei Personen aus Brandenburg schwerverletzt

Vom Unfall sind insgesamt sechs Personen in den zwei Fahrzeugen betroffen. Beide Insassen des auffahrenden Pkws wurden schwerverletzt. Weitere zwei Personen aus dem Rostocker Fahrzeug wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Zwei Personen konnten den Unfallort ohne weitere ärztliche Behandlung verlassen.

Unfall verursacht Verkehrsbehinderungen auf A 20

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abtransportiert werden. Der Sachschaden wird insgesamt auf 10 000 Euro geschätzt. Zwei Feuerwehren sowie drei Rettungswagen kamen zur Versorgung der Beteiligten zum Einsatz. Für etwa eine Stunde kam es zur Verkehrsbehinderung durch die zur Versorgung der Verletzten und Bergung der PKW notwendige Verengung der Fahrbahn auf einen Fahrstreifen.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.

Mehr dazu:

Probefahrt am A-20-Loch: Sind Huckel auf Behelfsbrücke eine Gefahr?

Wolf bei Autounfall auf der A20 nahe Greifswald getötet

Horror-Unfall auf der A 20: Todesopfer sind aus Rostock

Hiobsbotschaft für Autofahrer: Neue A20-Trasse erst 2023 fertig

RND

Unternehmen schaffen für ihre Mitarbeiter zunehmend die Pflicht ab, Krawatten zu tragen. Kommt das traditionelle Herren-Accessoire nun aus der Mode?

31.03.2019

Ein zum Wohnmobil umgebauter Doppeldecker-Reisebus ist am Sonnabend auf der A 215 in Flammen aufgegangen und fast vollständig ausgebrannt. Der dramatische Vorfall ereignete sich auf der A 215 in Fahrtrichtung Kiel kurz vor Blumenthal.

31.03.2019

Wegen Bauarbeiten im Elbtunnel stehen von Montag an bis Donnerstag nachts nur zwei der vier Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung. Zwei Tunnelröhren werden für die Arbeiten gesperrt, teilte die Verkehrsbehörde mit.

31.03.2019