Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland A7-Sperrung verursacht lange Staus in Hamburg
Nachrichten Norddeutschland A7-Sperrung verursacht lange Staus in Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 14.09.2019
Baufahrzeuge asphaltieren die Autobahn 7 in Höhe Niendorf mit Flüsterasphalt. Der Einbau des neuen Fahrbahnbelags auf rund fünf Kilometern vor und hinter dem fast fertigen Lärmschutztunnel Schnelsen kommt gut voran, wie ein Sprecher des Baukonsortiums Via Solutions Nord sagte. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa
Hamburg

Eine Sperrung der A7 in Richtung Flensburg/Kiel hat am Sonnabend zu langen Staus in Hamburg geführt. Auf der A7 stockte der Verkehr nach Polizeiangaben zeitweise ab der Anschlussstelle Heimfeld auf 16 Kilometern. Auch auf der als Ausweichroute empfohlenen A1 kamen die Autofahrer nur langsam Richtung Norden voran. Zwischen dem Maschener Kreuz und dem Dreieck Hamburg-Süd stand der Verkehr auf zwölf Kilometern.

Vor und hinter dem fast fertigen Lärmschutztunnel Schnelsen wird die verbreiterte Autobahn an diesem Wochenende neu asphaltiert. Die Richtungsfahrbahn Flensburg/Kiel bleibt darum noch bis Montagmorgen 5.00 Uhr zwischen Stellingen und Schnelsen-Nord gesperrt. Der überregionale Verkehr soll nach Empfehlung der Verkehrsbehörde ab dem Horster Dreieck über die A1 ausweichen. Die Umleitung führt bis zum Kreuz Bargteheide und von dort über die A21 und B205 zur A7 bei Neumünster.

Arbeiten waren wegen Regen verschoben worden

Wegen der innerstädtischen Umleitung durch Hamburg-Eidelstedt müssen Flugreisende mehr Zeit für die Anfahrt zum Airport einplanen, wenn sie von Süden über die A7 kommen. Eigentlich sollte der Flüsterasphalt bereits Mitte August eingebaut werden. Doch wegen Regens mussten die Arbeiten verschoben werden.

In der nächsten Woche soll es drei weitere A7-Sperrungen in Richtung Norden bei Stellingen geben, allerdings nur nachts. Von Dienstagabend bis Freitagmorgen wird die Autobahn zwischen Volkspark und dem Dreieck Hamburg-Nordwest zwischen 22.00 Uhr abends und 5.00 Uhr morgens nicht passierbar sein. Grund sind Wartungsarbeiten am Lärmschutztunnel Stellingen, wie die Verkehrsbehörde mitteilte.

Von RND/dpa

Ein 32-Jähriger sollte in Hamburg-Horn festgenommen werden. Er flüchtete vor dem Zugriff mit seinem Wagen und rammte dabei ein anderes Auto. Mehrere Menschen wurden verletzt.

13.09.2019

Privat benutzt fast niemand mehr ein Fax-Gerät – viele Ämter und Behörden hingegen können oder wollen noch nicht darauf verzichten.

13.09.2019

Nach einer Schießerei auf der A1 in Höhe Wilhelmsburg sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls. Ein 23-Jähriger wurde dabei offenbar leicht verletzt.

13.09.2019