Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Absage: Das Schleswig-Holstein Musik Festival fällt 2020 aus
Nachrichten Norddeutschland Absage: Das Schleswig-Holstein Musik Festival fällt 2020 aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 17.04.2020
SHMF-Intendant Christian Kuhnt verspricht nach der Absage des SHMF einen „Sommer der Möglichkeiten“, um mit ausgewählten Konzerten in besonderen Formaten die Musik zu den Menschen zu bringen.
SHMF-Intendant Christian Kuhnt verspricht nach der Absage des SHMF einen „Sommer der Möglichkeiten“, um mit ausgewählten Konzerten in besonderen Formaten die Musik zu den Menschen zu bringen. Quelle: 54° / Felix Koenig
Anzeige
Lübeck

Das Publikum soll trotz der Absage des größten Musikfestivals im Norden mit geplant 217 Konzerten keinen Sommer ohne Musik erleben. Das SHMF plant einen „Sommer der Möglichkeiten“ mit besonderen Formaten für ausgewählte Konzerte. Auf welchen Kanälen so dennoch ein Teil der Künstler aus dem diesjährigen Programm des SHMF präsentiert werden kann, will das Festival in den nächsten Wochen bekannt geben. Im LN-Interview sagte SHMF-Intendant Christian Kuhnt, er habe in den vergangenen Wochen mit vielen Künstlern Gespräche geführt – und ein intensives Bekenntnis zur Idee des Festivals erlebt.

Der „Tiger“ kommt: Das SHMF-Konzert mit Tom Jones wird auf einen anderen Termin verschoben. Quelle: dpa

Nicht ausfallen, sondern verschoben werden die Konzerte von Gregory Porter, Tom Jones und dem Porträtkünstler Xavier de Maistre gemeinsam mit Startenor Rolando Villazón. Die für Dezember 2020 geplanten Adventskonzerte sind von der Festivalabsage nicht betroffen. Das Jazzfestival „Jazz Baltica“ wird verschoben und soll im Juni 2021 stattfinden.

Kuhnt: „Gerne hätten wir allen diese Enttäuschung erspart“

„Gerne hätten wir den Künstlern und unserem Publikum die Enttäuschung einer Absage erspart und wieder ein großes musikalisches Fest gefeiert“, sagt SHMF-Intendant Christian Kuhnt. „Doch nun ist klar, dass es kein SHMF 2020, wie wir es geplant haben, geben wird. Aber ein Festival wie das SHMF wird sich von einem Virus nicht davon abhalten lassen, Musik zu den Menschen zu bringen.“

Die Verlängerung des Verbotes des Landes Schleswig-Holstein für Veranstaltungen von mehr als 1000 Personen habe aber eine Durchführung des geplanten Festivalprogramms nicht zugelassen, teilte das SHMf mit. Die zu erwartenden Hygienebestimmungenen an einem Großteil der Festivalspielstätten hätten sich zudem so kurzfristig nicht umsetzen lassen. Das Festival sei sich seiner Verantwortung gegenüber Künstlern, Publikum, ehrenamtlichen Helfern und unzähligen Dienstleistern bewusst.

Kosten für Eintrittskarten werden erstattet

Die Kosten für bereits erworbene Eintrittskarten würden selbstverständlich erstattet. „Wer sich aber wirtschaftlich dazu in der Lage sieht und gewillt ist, wird ausdrücklich dazu ermutigt, auf eine Rückerstattung zu verzichten“, heißt es in einer Erklärung des Festivals. Die dadurch erzielten Einnahmen sollen in einen Fonds eingezahlt und in Gänze für Musiker des SHMF verwendet werden, um deren prekäre Lage zu lindern. In einer Videobotschaft auf der Webseite des Festivals wirbt Christian Kuhnt beim SHMF-Publikum um Unterstützung für die freiberuflichen Musiker, die seit Wochen ohne Einnahmen sind: „Ich betone immer, das wir: Sie, liebe Festivalfreunde, unsere Künstler und das Festivalteam eine Familie sind. Und in schwierigen Zeiten steht Familie zusammen.“

Informationen zur Abwicklung von Spenden und Rückerstattungen sind online verfügbar unter www.shmf.de/meinticket sowie telefonisch über die Ticket-Hotline T. 0431/23 70 70.

Auch das Festival Jazz-Baltica fällt aus. Die Konzerte werden auf das nächste Jahr verschoben.

Mehr zum Coronavirus

Von LN