Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Auto auf A1 beschossen - 23-Jähriger leicht verletzt
Nachrichten Norddeutschland Auto auf A1 beschossen - 23-Jähriger leicht verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 13.09.2019
Symbolbild Quelle: Patrick Seeger (Symbolbild)
Hamburg

Nach einem oder mehreren Schüssen auf ein fahrendes Auto auf der A1 sucht die Hamburger Polizei Zeugen des Vorfalls nahe den Elbbrücken. Mehrere Wagen hätten am Samstag vergangener Woche einen silbernen VW Passat zwischen Lübeck und Hamburg verfolgt, teilte ein Polizeisprecher am Freitag mit. In den zwei oder drei Verfolgerfahrzeugen hätten jeweils mehrere Personen gesessen. In Höhe Wilhelmsburg sei aus einem der Autos auf die Insassen des Passats geschossen worden.

In dem silbernen Wagen habe ein 23-Jähriger leichte Verletzungen erlitten. Nach einer Anzeige bei der Polizei in Niedersachsen habe die Hamburger Mordkommission die Ermittlungen übernommen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Von dpa/jos/RND

Der Kieler Landtag will ein Rauchverbot auf Kinderspielplätzen. Das ist überfällig. Die Idee eines Luftballonverbots löst hingegen Kopfschütteln aus. Dabei können solche Initiativen Großes bewegen, findet LN-Redakteurin Christina Schönfeld.

13.09.2019

Wasserstoff-Forschung, CO2-freie Busse, mehr Bahnen und Radwege: Im Norden gibt es genug Ideen für die Verkehrswende. Jetzt pocht die Landespolitik auf Förder-Milliarden aus Berlin.

13.09.2019

In der interaktiven Ausstellung „Märchenwelten“ in der Hamburger Hafencity sollen die Geschichten der Gebrüder Grimm von Sonnabend an lebendig werden. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

13.09.2019