Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Zahl der Badetoten in Deutschland gesunken
Nachrichten Norddeutschland Zahl der Badetoten in Deutschland gesunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 12.09.2019
Eine Rettungsschwimmerin der DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) springt in einen See. Quelle: Marcel Kusch/dpa
Bad Nenndorf

Die Zahl der Badetoten in Deutschland ist in diesem Sommer bisher deutlich niedriger als im Vorjahr. Bis Ende August ertranken 348 Menschen, 97 weniger als im Vorjahreszeitraum, wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Donnerstag mitteilte. „Der Sommer war dieses Mal etwas verhaltener“, sagte DLRG-Präsident Achim Haag.

Die Ursachen für das Ertrinken seien seit Jahren dieselben, hieß es vom DLRG: Leichtsinn, Überschätzen der eigenen Leistungsfähigkeit, eine zu hohe Risikobereitschaft und insbesondere das Schwimmen in unbewachten Gewässern.

In den ersten acht Monaten dieses Jahres sind in Schleswig-Holstein 14 Menschen ertrunken und damit einer mehr als im Vorjahreszeitraum. Das geht aus der am Donnerstag veröffentlichten Sommerbilanz der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hervor. Im benachbarten Mecklenburg-Vorpommern wurden demnach 25 Tote gezählt – ein Drittel mehr als im Vorjahreszeitraum – sowie 13 in Hamburg und 42 in Niedersachsen.

Von RND/lni

Anträge für Nichtraucherschutzgesetz - Mehrheit im Landtag für Rauchverbot auf allen Spielplätzen

Der Landtag in Kiel will ein Rauchverbot auf allen Kinderspielplätzen Schleswig-Holsteins auf den Weg bringen. Auch das Rauchen am Strand und in Autos, in denen Kinder mitfahren, nehmen die Politiker ins Visier.

12.09.2019

Seit Jahren tobt ein Rechtsstreit über Fanseiten von Unternehmen im sozialen Netzwerk Facebook. Jetzt musste die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein eine Niederlage einstecken.

12.09.2019

Nach einem Gesetzentwurf der Bundesregierung soll auf Kurse der Volkshochschulen in Zukunft eine Umsatzsteuer von 19 Prozent erhoben werden. Die Volkshochschul-Verbände im Norden wehren sich. 

12.09.2019