Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Geringste Pünktlichkeit im Norden
Nachrichten Norddeutschland Geringste Pünktlichkeit im Norden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:29 15.04.2019
Wer in Schleswig-Holstein mit der Bahn im Regionalverkehr unterwegs ist, kommt längst nicht immer pünktlich an. Quelle: Rupert Oberhuser/dpa (Archiv)
Kiel

Auf Regionalzüge der Deutschen Bahn müssen Fahrgäste in keinem anderen Flächenland so oft warten wie in Schleswig-Holstein. 89,8 Prozent der Züge waren im vergangenen Jahr pünktlich - das heißt nach Bahn-Definition: weniger als sechs Minuten zu spät. Nur Bremen mit 86 Prozent steht noch schlechter da, alle anderen Länder liegen über 90 Prozent. Das hatte Schleswig-Holstein in den Vorjahren auch deutlich geschafft.

Hamburg und MV haben hingegen sehr viel bessere Werte

Das benachbarte Hamburg kam 2018 mit 97,7 Prozent auf den besten Wert, wie die Deutsche Bahn der Deutschen Presse-Agentur weiter mitteilte. Es folgte Berlin mit 97,3 Prozent. Bestes Flächenland war Mecklenburg-Vorpommern mit 96,6 Prozent.

Berlin und Hamburg schneiden auch deshalb so gut ab, weil die S-Bahn mitgezählt wird. Sie gilt ab vier beziehungsweise drei Minuten Verzug als verspätet, entlastet aber durch ihre kurzen Strecken und vielen Fahrten die Statistik. Im bundesweiten Durchschnitt waren im vergangenen Jahr 94,1 Prozent der Regionalzüge der Deutschen Bahn pünktlich, das waren 0,4 Punkte weniger als im Vorjahr.

SH hat schon öfter die Zahlungen gekürzt

S-Bahnen und Regionalzüge werden im Auftrag der Länder von den Verkehrsverbünden bestellt und bezuschusst. Bei Verspätungen können die Länder ihre Zahlungen kürzen. Beim Sylt-Verkehr hat Schleswig-Holstein das wiederholt getan.

Im Fernverkehr hatte die Bahn im vergangenen Jahr erhebliche Probleme, ihre Züge pünktlich ans Ziel zu bringen. Jeder vierte ICE, Intercity oder Eurocity kam 2018 zu spät. Im Nahverkehr sind schon wegen der kürzeren Strecken Verspätungen seltener.

Von RND/dpa

Wegen eines Wasserrohrbruchs sind in Kronshagen am Montagmorgen viele Haushalte ohne Wasser. Das Rohr war in der Nacht gebrochen, wie ein Sprecher der Versorgungsbetriebe Kronshagen berichtete. Erst am Sonntagabend war in Kiel-Ellerbek ein Rohr gebrochen.

15.04.2019

Patrick Breyer ist 41 Jahre alt, Richter, lebt in Kiel – und geht bei der Europawahl am 26. Mai als Spitzenkandidat für die Piratenpartei ins Rennen. Und seine Chancen stehen gut.

15.04.2019

Zum Bierbrauen kam Maximilian Anders, als er Austauschschüler in Australien war und Durst hatte. Jetzt hat er seine Brauerei Anders Ale in Lübeck eröffnet – und stellt verschiedene Sorten von Craft Beer her.

14.04.2019