Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Black Friday: Jagd auf die besten Schnäppchen
Nachrichten Norddeutschland Black Friday: Jagd auf die besten Schnäppchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:13 29.11.2019
Simon Kassel, Filialleiter bei Villeroy und Boch im Luv-Center, zeigt Adife Karacasoy einen Weihnachtsteller. Quelle: Wolfgang Maxwitat
Anzeige
Lübeck

Überall hängen die Schilder: 20 Prozent weniger – oder mehr. Wegen des Black Friday. „Die Leute warten drauf“, sagt Malte Gerstenberg (29), Filialleiter beim Sportschuh-Laden Runner’s Point in Lübeck. „Die ganze Woche über haben wir gemerkt, dass die Kunden sich zurückhalten. Und jetzt verkaufen wir plötzlich fünfmal mehr als sonst.“ Klar, es ist ja deutlich billiger. Pascal Kibbel (34), hat sich ein Paar Sneaker der Marke Nike-Air-Max-Command ausgesucht. „Sonst kosten die 130 Euro“, sagt er. „Jetzt nur noch 103,99.“ Gefragt seien auch Timberland-Boots, die normalerweise bis zu 200 Euro kosten. Die günstigen Angebote gelten bis einschließlich Montag.

Geschenke für Nikolaus gefragt

Bei der Parfümerie Schuback in der Innenstadt ist das genauso. Der Kundenandrang ist an diesem Freitag viermal höher, schätzt die stellvertretende Filialleiterin Camilla Mecklenburg (42). Die Niedrigpreise seien nur ein Grund: „Es ist Monatsanfang, einige haben schon Weihnachtsgeld bekommen. Draußen ist Weihnachtsmarkt und die Leute suchen Geschenke für Nikolaus.“ Am besten gehen teure Düfte von großen Marken. „Bei zwei- oder dreihundert Euro für einen begehrten Trend-Duft machen 20 Prozent Rabatt schon etwas aus“, meint Camilla Mecklenburg.

Anzeige

20 Prozent Rabatt gibt es auch bei Manchester Große. Werner Große (53) zeigt Johannes Plate (31) eine Levis 501. Sonst kostet sie 99, jetzt 79 Euro. „Aber viel wichtiger als der Preis ist mir die fachmännische Beratung“, betont der Akustiker.

Kunden in Lübeck zeigen, was sie am Black Friday gekauft haben.

Selbst Buchhandlung bietet Rabatt

„Yellow Weekend“ heißt es beim Unterwäscheladen Calida Store in der Lübecker Wahmstraße. „Weil unser Markenzeichen auch yellow, also gelb ist“, erklärt Geschäftsleiterin Claudia Franke (49). Und selbst die Buchhandlung Hugendubel hat, trotz Buchpreisbindung, vergünstigte Angebote. „Das betrifft in erster Linie E-Book-Reader“, sagt Filialleiterin Maike Bialas (43). „Bei uns ist Black Week, sie gilt auch für einige Bücher im modernen Antiquariat. Da sind auch ein paar Krimis dabei.“

Großer Andrang im Luv-Center

Im Lübecker Luv-Center hat Maren Weiß (35) eine Spielzeug-Gitarre und eine Kinder-Kettensäge aus Plastik erstanden. „Die Sachen waren deutlich reduziert“, stellt die Mutter fest. Sie seien als Weihnachtsgeschenke gedacht.

Adife Karacasoy (45) sieht sich bei Villeroy und Boch im Luv-Center um. Simon Kassel (54) zeigt ihr einen dekorativen Weihnachtsteller. Normalerweise kostet er laut Preisschild 85, jetzt 62,30 Euro. Gerade das Porzellan mit Weihnachtsmotiven sei jetzt gefragt, sagt Kassel. Die Leute würden aufgrund der Preisnachlässe ganze Bestecke und Service kaufen. „Viele kommen gezielt. Aber es war eigentlich schon die ganze Woche viel los“, sagt der Geschäftsmann. Das Black Weekend, das bei Villeroy und Boch bis einschließlich Montag geht, werde sehr gut angenommen.

Verbraucherschützer raten zu Vorsicht

Während der Einzelhandelsverband bundesweit mit einer Umsatzsteigerung von rund 20 Prozent rechnet, warnen Verbraucherschützer vor Mogelpackungen. So seien Preisnachlässe von 70 Prozent häufig reine Phantasieprozente. Im Zweifel empfehle es sich zu vergleichen. Auch Testberichte seien hilfreich.

Lesen Sie auch:

Von Marcus Stöcklin