Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland So geht das trendige Essen aus der Schüssel
Nachrichten Norddeutschland So geht das trendige Essen aus der Schüssel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 10.08.2019
Auch das ist eine Bowl: Linsen sind die Grundlage, Oliven und Schafskäse als Geschmacksbringer, Thymian und Zitrone verfeinern das Gericht. Quelle: Fotos: Hfr
Anzeige
Lübeck

Eigentlich ist es ganz einfach: eine Schicht kohlenhydratreiche Basis wie Nudeln, Reis oder Hirse. Darauf kommt eine Schicht Gemüse mit Eiweißkomponenten – also Fleisch, Fisch, Tofu oder Hülsenfrüchte. Garniert wird das Ganze dann mit einem Topping aus Nüssen, Kräutern oder Samen. Verbunden werden die verschiedenen Komponenten dann mit hochwertigen Ölen, Dips oder Soßen. Fertig ist die Bowl.

Das englische Wort „Bowl“ bedeutet übersetzt nichts anderes als Schüssel. Und die fällt am Ende ziemlich gesund aus. Zudem ist sie ausgewogen und besonders im Sommer eine leichte Mahlzeit, die nicht schwer im Magen liegt. Kein Wunder also, dass sich das Gericht seit etwa drei Jahren in der urbanen Esskultur etabliert hat. In Großstädten wie Hamburg, Köln oder Berlin kommt man an den Bowl-Restaurants schon gar nicht mehr vorbei.

Anzeige

Weitere Beiträge aus der Sommerredaktion

Eine Auswahl an Beiträgen aus der Sommerredaktion, die Ihnen gefallen könnten.

Edelsteine an der Ostsee entdecken:Geologische Strandwanderung in Hohwacht

Bierbrauer aus Lübeck:Maximilian Anders stellt sein eigenes Craft Beer her

Die Sternschnuppen kommen:Welche Sternbilder im August zu sehen sind

Wo kommen die denn her?Tierische Exoten in Schleswig-Holstein

Der Norden per Rad: Mit dem Fahrrad auf dem Mönchsweg

Die Schüssel steckt voller Super-Foods wie Quinoa, Chiasamen und Acai. Seinen Ursprung hat das Gericht aber eigentlich auf den hawaiianischen Inseln. Dort ist Poké ein einfaches Essen aus Fisch und Gemüse. Poké heißt übersetzt „in Stücke schneiden“ und ist die kulinarische Verschmelzung der japanischen Küche mit der der US-amerikanischen Westküste. Im Wesentlichen besteht die Bowl dort aus rohem Fisch wie Lachs oder Thunfisch, der mit Sojasoße, Sesamöl und Gemüse in die Schüssel wandert.

Leicht und Lecker: Die Smoothie-Bowl aus Beeren. Quelle: Madison Inouye/Pexels

Eine Smoothie-Bowl zum Nachmachen

Für eine Schüssel:

250 g gemischte Beeren, am besten tiefgekühlt

200 ml(Mandel-) Milch

1 Banane

2 ELgehackte Haselnüsse

2 TLAhornsirup, Honig oder ein anderes Süßungsmittel nach Wahl

Für das Topping:

2 EL frische Beeren

1 ELgehackte Haselnüsse

1Banane

1 TLKokosraspeln

1 TLKakao Nibs

Zubereitung:

Alle Zutaten für die Smoothie-Bowl in einen Mixer geben. Auf höchster Stufe so lange vermischen bis die Konsistenz schön cremig wird. Anschließend in eine Schüssel geben. Jetzt kann das Topping nach Lust und Laune auf der Smoothie-Masse verteilt werden. Dazu die Banane zum Beispiel in Scheiben schneiden und neben Kokosraspel und Kakao Nibs platzieren. Schon kann losgelöffelt werden.

Für den großen Hunger oder als Frühstück einfach noch drei Esslöffel Haferflocken mit in die Masse mixen.

Wer andere Zutaten lieber mag, kann diese nach Belieben hinzufügen oder nach eigenem Geschmack variieren.

Bowls gibt es für jede Geschmacksrichtung

Auch die traditionellen Poké-Bowls gibt es in Deutschland zu essen. Doch das Gericht ist flexibel und individuell veränderbar. Zum Beispiel haben Porridge-Bowls den Frühstückstisch erobert. Als Grundlage dienen hier Getreideflocken wie Hafer, die mit frischem Obst, Milch und Joghurt verfeinert werden. Auch Smoothie-Bowls werden gerne gefrühstückt oder als Snack für Zwischendurch zubereitet.

In Noodle-Bowls treffen asiatische Ramen-Nudeln auf frisches Gemüse und in Buddha-Bowls liegt der Fokus vor allem auf vegetarischen Komponenten wie Hülsenfrüchten und Gemüse. Das Feld der Schüsseln mit dem gesunden Inhalt ist breit – das ist auch der Grund, weshalb sie so beliebt sind. In den sozialen Netzwerken häufen sich die Posts der akkurat gestalteten Bowls mit fein geschnittenen Karottenstiften und in Schlangenlinien gehobelten Zucchini-Streifen.

Doch es muss nicht immer so kompliziert sein. Wichtig bei der Bowl wie auch bei allen anderen Gerichten ist nämlich, sich mit seinem Essen zu beschäftigen und sich vor allem ausgewogen zu ernähren. Als Bowl zählt also nicht eine Schüssel voll mit Nudeln getränkt in Sahnesoße und garniert mit einer einzelnen Tomate. Die Mischung zwischen Basis, Vitaminen und Eiweiß muss stimmen.

Von Sha