Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Britische Fliegerbombe auf Kieler Werftgelände erfolgreich entschärft
Nachrichten Norddeutschland Britische Fliegerbombe auf Kieler Werftgelände erfolgreich entschärft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 15.01.2020
Luftbild vom Evakuierungsgebiet zur Bombenentschärfung in Kiel. Quelle: Ulf Dahl/KB
Anzeige
Kiel

Auf dem Werftgelände vom ThyssenKrupp Marine Systems in Kiel wurde eine rund 250 Kilogramm schwere britische Fliegerbombe erfolgreich entschärft. „Der Detonator musste vor Ort gesprengt werden“, sagte ein Polizeisprecher.

Anzeige

Polizei: „Außergewöhnliche Entschärfung

Laut Polizeisprecher Oliver Pohl handelte es sich um eine außergewöhnliche Entschärfung in Kiel. „Die Bombe ist in einem sehr schlechten Zustand, sodass der Kampfmittelräumdienst zwei bis vier Stunden für die Entschärfung einplant und mit einer speziellen Technik, der Wasserschneidetechnik, den Zünder aus sicherer Entfernung entschärft.“

Die Wasserschneidetechnik, die bisher erst einmal bei der Entschärfung 2019 in Schwentinental eingesetzt wurde, wird benutzt, wenn der Zünder stark beschädigt ist. Dieses Abtrennen wird aus sicherer Entfernung gesteuert.

Diese Einrichtungen sind von der Bombenentschärfung betroffen:

In der Kieler Innenstadt mussten deshalb am Mittwoch in der Holstenstraße zwischen Berliner Platz und Alten Markt sämtliche Geschäfte schließen. Auch das Kieler Schloss und das NDR-Funkhaus liegen im Evakuierungsgebiet, das sich über Ost- und Westufer erstreckt.

Hier berichten die Kieler Nachrichten im LIVE-Blog von der Bombenentschärfung (KN Plus)

Auf Ostufer-Seite liegt unter anderem die Technische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität im Sperrgebiet. Auf der Förde können zwischen Norwegen- und Ostseekai keine Schiffe fahren. Davon betroffen sind die Fährlinie F1, sowie Stena- und Colorline.

Als Ausweichquartier für die Anwohner diene die Mensa der Hans-Christian-Andersen-Schule in der Stoschstraße 24-26 in Kiel.

Der Zeitplan der Bombenentschärfung in Kiel

  • Die Sperrungen gelten ab 8 Uhr morgens.
  • Um 9 Uhr sollen alle Anwohner die Sperrzone verlassen haben.
  • Wenn sich kein Mensch mehr im Evakuierungsbereich aufhält, will der Kampfmittelräumdienst um 10 Uhr mit der Entschärfung beginnen. Rund zwei bis vier Stunden können die Arbeiten dauern.
  • Die Polizei weist darauf hin, dass sich die Entschärfung verzögert, wenn noch Menschen im Evakuierungsgebiet anwesend sind.

Klicken Sie hier, um weitere Nachrichten aus Norddeutschland zu lesen.

Von RND/kha/KN