Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Am Wochenende kommen zwölf Kreuzfahrtschiffe nach Hamburg
Nachrichten Norddeutschland Am Wochenende kommen zwölf Kreuzfahrtschiffe nach Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:59 13.09.2019
Archivbild aus dem Jahr 2017: Das Kreuzfahrtschiff "Europa 2" liegt an der Elbe während der Hamburger Cruise Days an. Links ist die Elbphilharmonie zu sehen. Quelle: Christophe Gateau/dpa
Hamburg

Schon am frühen Freitagmorgen (7.30 Uhr) legen die ersten Kreuzfahrtschiffe am Hafen an. Vier sollen es am ersten Tag werden, am Sonnabend haben acht Kreuz- und Flussfahrtschiffe festgemacht und am Sonntag werden noch drei Schiffe da sein.

Das Kreuzfahrtfestival will zudem von 14 Uhr an auf einer etwa vier Kilometer langen Flaniermeile in 20 Themeninseln über Kreuzfahrten informieren.

Konzerte und „Blue Port Hamburg

Am Freitagabend ist die Rockband „Fury in the Slaughterhouse“ als musikalischer Höhepunkt angekündigt worden. Zudem ist von 21.45 Uhr an um das Kreuzfahrtschiff „Costa Mediterranea“ herum eine Inszenierung aus Licht, Lasershow und Sphärenklängen geplant.

Höhepunkt der Cruise Days wird am Samstagabend nach Einbruch der Dunkelheit die Parade von fünf aufwendig beleuchteten Kreuzfahrtschiffen sein. Begleitet von jeweils einem eigenen Feuerwerk werden sie langsam elbabwärts ziehen. Während der gesamten Zeit wird der Hafen dank der Lichtinstallation „Blue Port Hamburg“ in blaues Licht getaucht sein.

Klicken Sie hier, um Bilder von der Lichtinstallation „Blue Port Hamburg“ zu sehen.

Von RND/dpa

Die A7 wird am Freitagabend zwischen Stellingen und Schnelsen-Nord in Richtung Flensburg/Kiel voll gesperrt. Der Grund sind Bauarbeiten; dort soll auf rund fünf Kilometern Flüsterasphalt verlegt werden.

13.09.2019

Nach der Abnahme des E-Highways auf der A1 hat ein Gutachter Nachbesserungen empfohlen. Eigentlich hatte die Anlage schon im Sommer in Betrieb gehen sollen, doch seit einer Probefahrt im Juni ist sie ungenutzt.

12.09.2019
Durchsuchungs-Affäre - Der Innenminister ist plötzlich Zeuge

Kiels CDU-Innenminister Hans-Joachim Grote hat sich mit Polizeigewerkschafter Thomas Nommensen getroffen. Das kommt der Staatsanwaltschaft Kiel offenbar verdächtig vor.

12.09.2019