Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Dänische Kitas und Schulen müssen Schweinefleisch anbieten
Nachrichten Norddeutschland Dänische Kitas und Schulen müssen Schweinefleisch anbieten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 20.01.2016
Ferkel sitzen bei einem Pressetermin am 19.11.2015 im Gut Schweinezucht in Alt Gaarz (Mecklenburg-Vorpommern). Quelle: Bernd Wüstneck/dpa
Randers

Schweinefleisch gehört zur dänischen Esskultur, deshalb gehört es auch in Kindergärten, Schulen und anderen kommunalen Einrichtungen auf den Tisch. Das hat der Stadtrat der dänischen Hafenstadt Randers beschlossen – mit knappster Ein-Stimmen-Mehrheit aus der fremdenfeindlichen Dänischen Volkspartei und der rechtsliberalen Venstre.

Die Kantinen dieser Einrichtungen müssen jetzt täglich ein Gericht mit Schweinefleisch anbieten – allerdings auch Schwein-freie und/oder fleischlose Alternativen für Muslime und Vegetarier. Der Beschluss, der sich gegen muslimische Flüchtlinge richtet, hatte zunächst bei Twitter unter „#frikadellegate“ eine Lawine ausgelöst, inzwischen schreibt die dänischen Presse von einem „Frikadellenkrieg“. Denn zahlreiche Politiker und nicht zuletzt Elternvertreter haben gegen diese Einmischung der Kommunalpolitiker in die Speisepläne der Schul- und Kindergarten-Kantinen protestiert..

Zumindest einem Venstre-Stadtverordneten ging es dabei gar nicht um Schweinefleisch und Esskultur, sondern um den Bürgermeister-Posten eines Parteifreundes: Die Dänische Volkspartei hatte damit gedroht, dem von der Venstre gestellten Stadtoberhaupt die Unterstützung zu entziehen, wenn ihr Schweinefleisch-Diktat keine Mehrheit findet. „Deshalb musste ich nachgeben, obwohl es mir schwer fiel“, sagte das Ratsmitglied Jens Peter Hansen nach der Abstimmung.

rw