Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Drogenfund im Hamburger Hafen: 1,8 Tonnen Kokain in Katzenstreu versteckt
Nachrichten Norddeutschland

Drogenfund im Hamburger Hafen: 1,8 Tonnen Kokain in Katzenstreu versteckt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 22.08.2020
Zwei Beamte des Zolls prüfen auf dem Gelände des Hauptzollamts Hamburg (HZA) an einem zur Kontrolle aus dem Verkehr gezogenen Container-LKW die Zollplombe.
Zwei Beamte des Zolls prüfen auf dem Gelände des Hauptzollamts Hamburg (HZA) an einem zur Kontrolle aus dem Verkehr gezogenen Container-LKW die Zollplombe. Quelle: Markus Scholz/dpa/Archivbild
Anzeige
Hamburg

Der Container mit dem Katzenstreu war den Angaben des Sprechers zufolge mit einem Schiff aus Peru in den Hamburger Hafen gekommen und bei einer Röntgenkontrolle aufgefallen. Als die Zöllner den Inhalt der Katzenstreusäcke genauer untersuchten, fanden sie die Kokain-Päckchen.

Der Straßenverkaufswert der gefundenen Drogen wird auf rund 400 Millionen Euro beziffert. Der Fund habe sich bereits im März ereignet, teilte ein Sprecher der Zollfahndung am Samstagmorgen mit.

Von RND/dpa

Muscheln, Hühnergötter und Co. - Schätze, die man am Ostseestrand sammeln kann
22.08.2020
NRW-Ministerpräsident - Armin Laschet besucht Schleswig-Holstein
22.08.2020