Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Drogenschmuggler schluckt 600 Gramm Heroin
Nachrichten Norddeutschland Drogenschmuggler schluckt 600 Gramm Heroin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 27.12.2018
Ein Mann „kocht“ sich auf einem Löffel die Dosis für einen Schuss Heroin. Der Zoll hat in einem ICE von Hamburg nach Dänemark einen Drogenschmuggler festgenommen. Quelle: Boris Roessler/dpa (Symbolbild)
Lübeck/Hamburg

Einer Zollstreife ist ein sogenannter Körperschmuggler ins Netz gegangen. Der Mann hatte 600 Gramm Heroin geschluckt. Er wurde festgenommen und sitzt jetzt in Untersuchungshaft in der Lübecker JVA.

Der Mann wurde in einem Fernzug von Hamburg nach Kopenhagen in Höhe von Oldenburg (Kreis Ostholstein) durch eine Zollstreife kontrolliert. Weil die Beamten den Verdacht hatten, der Mann könnte Drogen in seinem Körper schmuggeln, wurde vom zuständigen Amtsgericht eine körperliche Röntgen-Untersuchung angeordnet.

Heroin auf 62 Pakete aufgeteilt

Im Unfallkrankenhaus Schleswig-Holstein in Lübeck konnte der Verdacht bestätigt werden. Der Mann hatte insgesamt 62 Pakete, sogenannte Bodypacks, mit Heroin geschluckt – mit einem Gesamtgewicht von rund 600 Gramm. Das Ausscheiden der geschluckten Bodypacks zog sich vier Tage hin.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck erließ das Amtsgericht Lübeck einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Beschuldigten. Es bestehe Fluchtgefahr. Der Mann befindet sich nun in Untersuchungshaft in der JVA Lübeck. Die weiteren Ermittlungen führt für die Staatsanwaltschaft Lübeck der Dienstsitz Kiel des Zollfahndungsamts Hamburg.

Der Mann wurde bereits am 9. Dezember festgenommen. Erst am 27. Dezember wendete sich das Zollfahndungsamt Hamburg mit der Meldung an die Öffentlichkeit.

Die JVA Lauerhof von innen und außen: Klicken Sie hier, um zahlreiche Fotos des Lübecker Gefängnisses zu sehen.

RND/jad