Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Sayn-Wittgenstein förderte rechtsextremen Verein
Nachrichten Norddeutschland Sayn-Wittgenstein förderte rechtsextremen Verein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 24.02.2019
Die ehemalige AfD-Vorsitzende in Schleswig-Holstein, Doris von Sayn-Wittgenstein, war nach Medieninformationen Fördermitglied des rechtsextremen Vereins "Gedächtnisstätte". Quelle: Carsten Rehder/dpa (Archiv)
Frankfurt/Main

Sayn-Wittgenstein sagte der Zeitung, sie wolle dazu keinen Kommentar abgeben. Ende November war bekannt geworden, dass sie 2014 für den Verein geworben hatte, der mittlerweile auf der sogenannten Unvereinbarkeitsliste der AfD steht und vom Verfassungsschutz Thüringen als rechtsextremistisch eingestuft wurde.

Am 4. Dezember war sie deshalb aus der Fraktion ausgeschlossen worden. Anfang Januar gab sie den Rücktritt vom Landesvorsitz bekannt. Dem Landtag gehört sie weiter an.

Mehr zur AfD in Schleswig-Holstein lesen Sie hier.

Von RND/dpa

Ein Mann ist im Hamburger Stadtteil Hausbruch von einem Balkon im dritten Stockwerk gestürzt und dabei verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei rauchte der Mann am Sonnabendabend auf dem Balkon.

24.02.2019

Er ist Norddeutschlands dienstältester Imker. Ernst David wurde kürzlich vom Imkerverein Bad Segeberg und Umgebung für 75 Jahre gefeiert. Der 89-Jährige liebt Bienen – und sie lieben ihn.

24.02.2019

Ein Mann ist vor eine U-Bahn in Hamburg gestürzt und dabei tödlich verunglückt. Der Polizei zufolge hielt er sich am frühen Sonntagmorgen am U-Bahnhof St. Pauli auf, als er auf das Gleis fiel.

24.02.2019