Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland G9 sorgt für Run auf die Gymnasien
Nachrichten Norddeutschland G9 sorgt für Run auf die Gymnasien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 06.04.2018
Kiel

Die flächendeckende Rückkehr zum G9-Abitur führen zu stark steigenden Schülerzahlen an den Gymnasien. Die Gemeinschaftsschulen hingegen verlieren Schüler. Das geht aus den Anmeldezahlen für die neuen fünften Klassen hervor, die das Bildungsministerium jetzt vorgelegt hat. Zwar urteilt CDU-Bildungsministerin Karin Prien in einer Presseerklärung, dass es „einen Run auf die Gymnasien“ nicht gebe. Die Zahlen, die dann folgen, belegen jedoch das Gegenteil. So sind die Anmeldezahlen an den Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe im Vergleich zu 2017 um 0,6 Prozent gesunken, an denen ohne Oberstufe sogar um 0,8 Prozent – und das, obwohl die Schülerzahl in allen künftigen fünften Klassen zusammen um 2,1 Prozent gestiegen ist. An den Gymnasien hingegen wurden im Vergleich zum Vorjahr 5,6 Prozent mehr Schüler aufgenommen. Die Gymnasien im Land werden in diesem Sommer 10968 Schüler aufnehmen, die Gemeinschaftsschulen 12714. Die Kommunen hatten diese Verschiebungen vorausgesagt und von Kiel Geld zum Beispiel für zusätzliche Klassenräume gefordert. Die CDU/Grünen/FDP-Regierung, die die Rückkehr zum G9-Abitur durchgesetzt hatte, versucht seit Monaten, um diese Zahlungen herumzukommen.

wh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hamburg. Ein Hamburger Online-Händler soll Steuern in Höhe von mehr als sieben Millionen Euro hinterzogen haben.

06.04.2018

Hoch „Leo“ beschert Schleswig-Holstein ein traumhaftes Frühlingswochenende. Temperaturen um die 20 Grad und ein strahlend blauer Himmel locken die Norddeutschen nach draußen: Im eigenen Garten, am Strand oder mit Eis in der Hand – die Sonnenstrahlen werden ausgenutzt.

07.04.2018
Wirtschaft im Norden Dienstleister droht mit Abschaltung - Streit ums Radio per UKW

In einem Streit um die Bezahlung von UKW-Übertragung drohen Dienstleister mehreren großen Radiosendern mit einer Abschaltung. Das Unternehmen Media Broadcast kündigte an, in der kommenden Woche diejenigen Sender abzuschalten, die bis dahin bestimmte Bedingungen nicht zeitnah erfüllt haben. 

07.04.2018