Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Hacker: Sparkasse verurteilt
Nachrichten Norddeutschland Hacker: Sparkasse verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 22.06.2018
Die Hauptstelle der Förde Sparkasse in Kiel. Quelle: dpa
Kiel

Die Förde Sparkasse muss einem Kieler Unternehmer, von dessen Geschäftskonto nach einem mutmaßlichen Hackerangriff 28 000 Euro verschwanden, die Summe zurückerstatten. Dies folgt aus einem gestern verkündeten Urteil des Kieler Landgerichts (AZ: 12 O 562/17).

Die Bank kann innerhalb eines Monats Berufung beim Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgericht einlegen. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar, sagte Zivilrichter Patrick Breyer. Wie der ehemalige Fraktionsvorsitzende der Piratenpartei im Kieler Landtag ausführte, haftet die Bank für den Schaden durch nicht autorisierte Überweisungen, solange dem Kunden kein Verschulden durch grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann.

Der Kläger, ein 47-jähriger Kieler Surfboard-Hersteller, hatte bei einem Gütetermin im April dargelegt, welche Sicherheitsvorkehrungen er gegen das Ausspähen von Daten auf seinem PC getroffen habe. Es obliege in solchen Fällen der Bank, dem Kunden das Gegenteil zu beweisen, sagte Breyer mit Hinweis auf eine BGH-Entscheidung.

Nach höchstrichterlicher Rechtsprechung sei es Online-Kunden nicht zuzumuten, ihre Computer im Hinblick auf Virenschutz-Software laufend auf dem aktuellen Stand zu halten, sagte der Richter. Ausreichend sei der beim PC-Kauf enthaltene Schutz. Breyer stellte zudem fest, der Kläger habe eine Funktionsstörung seines Smartphones kurz vor den nicht autorisierten Abbuchungen nicht der Sparkasse melden müssen.

Nach dieser Störung hatte der später geschädigte Kunde in einem Kieler Telekom-Laden eine neue SIM-Karte für sein I-Phone erhalten. „Ermöglicht der Mobilfunkanbieter des Online-Banking-Nutzers schuldhaft Unbefugten das Abfangen von per SMS versandten Transaktionsnummern, hat der Nutzer dies nicht zu vertreten“, heißt es im Urteil.

„Ich bin einfach nur happy“, sagte der Kläger gestern und betonte, er wolle „keinen Krieg mit meiner Bank“.

gey

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!