Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Feuerwehr im Großeinsatz nach Gasaustritt
Nachrichten Norddeutschland Feuerwehr im Großeinsatz nach Gasaustritt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:51 09.12.2019
Die Feuerwehr in Hamburg rückte mit 45 Leuten an. Quelle: Fredrik von Erichsen dpa/lhe (Symbolfoto)
Hamburg

Am Sonntagabend wurde ein Rettungsdienst in das Haus gerufen, weil in einer der Wohnungen ein älterer Mann eines natürlichen Todes gestorben war, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Die Einsatzkräfte trugen routinemäßig Kohlenmonoxid-Melder bei sich, die anschlugen, als sie das Haus betraten. Daraufhin rückte die Feuerwehr mit 45 Leuten an.

21 Menschen mussten dem Sprecher zufolge das Haus verlassen. Bei fünf von ihnen handelte es sich um Bewohner, 16 waren Trauernde, die sich in der Wohnung des gestorbenen Mannes zusammengefunden hatten.

Das Gas blieb im gesamten Haus vorerst abgestellt, da die Ursache des Austritts zunächst unklar war. Die Bewohner kamen bei Freunden und in vom Bezirksamt zur Verfügung gestellten Ersatzwohnungen unter.

Weitere Meldungen zum Thema Feuerwehr

Von RND/dpa

Regen, Wolken und an der Küste teils Sturmböen prägen das Wetter zum Wochenbeginn in Norddeutschland.

09.12.2019

Strom lässt sich fast überall im Haushalt einsparen. Wo genau, weiß Energieberater Ingo Sell, der Verbraucherin Birgit Seidel in ihrer Wohnung besuchte. Der Experte hat für sie viele Tipps parat.

09.12.2019

Wer ist für die Unterhaltung des Gehweges zwischen Lasbek-Dorf und Lasbek-Gut zuständig? Die Gemeinde und der Kreis Stormarn haben da unterschiedliche Ansichten. Eine Rolle spielt auch der Autobahnbau während der Nazi-Zeit.

09.12.2019