Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Streifenwagen kollidiert mit anderem Auto – mindestens 10.000 Euro Schaden
Nachrichten Norddeutschland Streifenwagen kollidiert mit anderem Auto – mindestens 10.000 Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 28.09.2019
Die Beamten waren mit Blaulicht unterwegs zu einem Einsatz an der Reeperbahn. Quelle: Marius Becker/dpa
Hamburg

Die Beamten waren mit Blaulicht unterwegs zu einem Einsatz an der Reeperbahn. Der Streifenwagen wurde durch den Unfall auf der Kreuzung Gorch-Fock-Wall/Jungiusstraße stark beschädigt.

Die Polizei schätzt die Höhe des Schadens auf mindestens 10.000 Euro.

Von RND/dpa

Ein abgestellter Eisenbahn-Waggon hat am Sonnabendmorgen in Hamburg-Altona gebrannt. Wie die Feuerwehr mitteilte, hatten Passanten das Feuer entdeckt und die Einsatzkräfte alarmiert.

28.09.2019

Die A7 ist die wichtigste Verkehrsader durch das Hamburger Stadtgebiet in Nord-Süd-Richtung. In der Nacht zum Sonntag wird die Autobahn im Bereich des Elbtunnels nicht befahrbar sein. Und auch auf der Umleitung über die Elbbrücken gibt es ein Hindernis.

28.09.2019

Fast kein Schleswig-Holsteiner beantragt Bildungsurlaub. Nur 0,72 Prozent der Arbeitnehmer hätten im vergangenen Jahren ihren rechtmäßigen Anspruch auf fünf Tage Bildungsfreistellung wahrgenommen, teilte das Arbeitsministerium mit. Der DGB Nord fordert zum Handeln auf.

28.09.2019