Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Hilfe im Advent: Leser zeigen großes Herz
Nachrichten Norddeutschland Hilfe im Advent: Leser zeigen großes Herz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 24.12.2018
Bei der Spendenaktion Hilfe im „Hilfe im Advent“. Quelle: Fotolia
Lübeck

Danke, liebe Leserinnen und Leser! Wieder ist ein unschlagbarer Beweis für das enge Miteinander der Menschen im Norden erbracht: Bei der Spendenaktion der LN-Leser für die Aktion „Hilfe im Advent“ sind bis heute 98 333 Euro zusammengekommen. Zu dieser Bilanz gratuliert auch Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) und dankt allen Lesern für die Unterstützung unterschiedlicher sozialer Projekte in der Region.

Hilfe für die Vorwerker Diakonie

Seit Anfang Dezember sammeln die Lübecker Nachrichten und die Sparkasse zu Lübeck für das Vorhaben der Vorwerker Diakonie, eine neue Fachklinik für psychisch kranke Kinder zu bauen. 39 730 beträgt der Kontostand aktuell. „Mit so vielen großzügigen Spenden haben wir nicht gerechnet“, sagt Lutz Regenberg, Leitung Unternehmens-Kommunikation. Außerdem zeigt er sich beeindruckt, wie es in den LN gelungen ist, „dieses schwierige und in der Vergangenheit oft tabuisierte Thema darzustellen“.

Unterstützung für Jugendfeuerwehren

Im Kreis Ostholstein haben die LN-Leser zu Hunderten für den Feuerwehrnachwuchs gespendet. Bislang kamen 22 065 Euro zusammen. Weit mehr als 1000 Kinder und Jugendliche engagieren sich in den Nachwuchsorganisationen der Feuerwehren zwischen Stockelsdorf und Fehmarn. Sie sind die wichtigste Nachwuchsquelle der Freiwilligen Feuerwehren. Ohne sie müssten in etlichen Orten Pflichtfeuerwehren eingeführt werden, wie es jetzt gerade die Gemeinde Grömitz beschließen musste. Das gesammelte Geld soll die jugendpflegerische Arbeit unterstützen.

Spenden für Hospizvereine

Für die Arbeit von Hospizvereinen wurde in den Kreisen Segeberg, Stormarn und Herzogtum Lauenburg gesammelt. Für den Hospizverein Segeberg haben die LN-Leserinnen und -Leser bislang 6250 Euro gespendet. Koordinatorin Kirsten Schroeder ist darüber hocherfreut. „Aber mindestens genauso gut ist es, dass die Menschen jetzt viel über unsere Arbeit erfahren“, sagt Schroeder. Das sieht auch Sabine Tiedtke so. Die Initiatorin des Hospizes in Bad Oldesloe und Vorsitzende des Fördervereins Lebensweg freut sich über aktuell 7297 Euro. „Das ist großartig und wir vom Förderverein bedanken uns ganz herzlich für diese wunderbare Aktion“, sagt Tiedtke. 18 145 Euro weist das Spendenkonto zugunsten der beiden Hospizvereine im Kreis Herzogtum Lauenburg auf. „Bis jetzt“, sagt Peter Perner vom Hospizverein Ratzeburg-Mölln und Umgebung. Denn die Aktion geht weiter.

Und er freue sich von Herzen über den Geldsegen, den sein Hospizverein Ratzeburg-Mölln und Umgebung sich mit dem Freundeskreis Hospiz Geesthacht teilen wird. „Ich bin überrascht, wie großzügig die Menschen gespendet haben.“Kühlfahrzeug für die Tafel

Bisher 4846 Euro sind in Grevesmühlen für die Weihnachtsaktion gespendet worden. Die Lokalredaktion sammelte für zwei Projekte. Zum einen soll mit dem Geld die Tafel unterstützt werden, die sich ein Kühlfahrzeug anschaffen möchte. Zum anderen soll bis Ende kommenden Jahres der umweltfreundliche Bus des Vereins „Stadt ohne Watt“ finanziert werden.

„Es beeindruckt mich sehr, wie viele Leserinnen und Leser der Lübecker Nachrichten die Aktion „Hilfe im Advent“ schon seit Jahren unterstützen“, sagt Ministerpräsident Daniel Günther. „Sie alle beweisen damit gelebte Nächstenliebe. Jeder einzelne trägt mit seiner Spende dazu bei, den Menschen in der Region, denen es nicht so gut geht, Zuversicht und Freude zu geben. Für diese große Hilfsbereitschaft danke ich Ihnen allen sehr.“

Spendenkonten weiter geöffnet

Und der Kontostand wird noch weiter wachsen: Die Spendkonten sind auch über die Feiertage hinweg bis in den Januar geöffnet.

Für eine Übersicht über alle Spendenkonten klicken Sie bitte hier

LN

Wo kommt das ganze Geld noch her? In diesem Jahr haben Menschen in MV bis Mitte Dezember mehr D-Mark in Euro getauscht als im ganzen Jahr zuvor.

24.12.2018

Bitte fahren Sie vorsichtig: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor glatten Straßen am Weihnachtsmorgen. Der Grund dafür ist überfrierende Nässe.

24.12.2018

Wieder hat sich der Delfin vor Boltenhagen gezeigt: Nachdem ein Fischer am Freitag ein Video von dem Tümmler gemacht hatte, schwamm das Tier am Sonnabend erneut Anglern vor die Linse.

26.12.2018