Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Fäkalien kommen aus der Badewanne – Hochhaus in Hamburg evakuiert
Nachrichten Norddeutschland Fäkalien kommen aus der Badewanne – Hochhaus in Hamburg evakuiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 02.11.2019
Ein Feuerwehrmann der Hamburger Feuerwehr steht während einer Übung an einem Löschfahrzeug. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa
Hamburg

Eine Rohrverstopfung hat am Sonnabendvormittag in einem Hochhaus in Hamburg-Billstedt für einen unappetitlichen Feuerwehreinsatz gesorgt. Wie ein Feuerwehrsprecher sagte, war es im Erdgeschoss des neungeschossigen Wohnhauses an der Billstedter Hauptstraße aus zunächst ungeklärter Ursache zu einer massiven Verstopfung einer Abwasserleitung gekommen.

Die Verstopfung habe dafür gesorgt, dass zum Teil bis in den achten Stock Fäkalien in den Badewannen und Toiletten der Wohnungen hochgekommen sind.

Bewohner in Hotels untergebracht

Elf Bewohner mussten ihre Wohnungen verlassen und wurden vorübergehend in Hotels untergebracht. Wann sie in ihre Wohnungen zurückkehren können, war zunächst noch unklar. Eine Rohrreinigungsfirma hat die Beseitigung der Verstopfung übernommen.

Lesen Sie auch: Defekte Toilettenspülung: Gehörlose Frau soll 5000-Euro-Rechnung zahlen

Von RND/dpa

Die schleswig-holsteinische FDP hat Sozialminister Heiner Garg erneut zum Vorsitzenden gewählt. Der 53-Jährige erhielt auf einem Landesparteitag in Büdelsdorf 150 Stimmen. Garg äußerte sich am Sonnabend auch zur Kieler Jamaika-Koalition und zog eine positive Halbzeitbilanz.

02.11.2019

Als Annemarie Dose vor 25 Jahren die Hamburger Tafel gründete, wusste sie nicht, wie groß der Bedarf sein würde: Mittlerweile versorgt das soziale Logistikunternehmen mehr als 20.000 Menschen im Norden.

02.11.2019

Jüdische Nachbarn, Kollegen, Mitschüler werden abgeholt und verschwinden. Wie reagierten gewöhnliche Menschen unter der Hitler-Diktatur darauf? Eine Ausstellung des Washingtoner Holocaust-Museums ist jetzt in der Hamburger KZ-Gedenkstätte Neuengamme zu sehen.

02.11.2019