Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Jungbullen sterben bei Stallbrand
Nachrichten Norddeutschland Jungbullen sterben bei Stallbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:40 16.08.2019
Einen Großteil der etwa 60 Kühe konnten die Rettungskräfte noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Quelle: Ulf Dahl/Symbolbild
Süderheistedt

Das Feuer brach aus zunächst ungeklärten Ursachen gegen 2.15 Uhr in einem Rinderstall auf einem Bauernhof in Süderheistedt aus, sagte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen.  Ein Großteil der Tiere konnte aus dem Stall gerettet werden, sieben Jungbullen kamen in den Flammen jedoch ums Leben.

Das Gebäude sei komplett abgebrannt. Die Löscharbeiten dauerten bis kurz vor 5 Uhr.

Insgesamt gehe man von einem Schaden von rund 200 000 Euro aus. Einen Großteil der etwa 60 Kühe konnten die Rettungskräfte noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Die Brandermittlungen hat die Heider Kripo übernommen.

Von RND/dpa

Zwei Schiffe kollidieren auf der Ostsee, eines verliert Schweröl. Das Havariekommando rückt aus: Am Donnerstag wurde zwischen Warnemünde und Kühlungsborn der Ernstfall geprobt.

15.08.2019

Neues vom Bundesverkehrsminister: Busspuren sollen für Tretroller freigegeben werden – und für Autos, in denen mindestens drei Leute sitzen. Eine gute Idee? Wir fragten Autofahrer in Lübeck.

15.08.2019

Kein V-Mann-Einsatz mehr ohne Erlaubnis eines Richters: Das fordern SPD, Grüne und FDP als Konsequenz aus der Rocker-und LKA-Affäre. Polizei und Staatsanwaltschaft müssten besser kontrolliert werden.

15.08.2019