Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Die verlorenen Schätze vom Kalkberg
Nachrichten Norddeutschland Die verlorenen Schätze vom Kalkberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 25.06.2019
Volle Ränge und jede Menge Action: Die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg sind stets gut besucht – da geht im Gedränge schon mal was verloren. Dann ist der technische Betriebsleiter zur Stelle und startet eine Profi-Suche. Quelle: dpa
Bad Segeberg

In Heerscharen werden die Menschen ab Sonnabend, 29. Juni, wieder zum Kalkberg in Bad Segeberg pilgern, wenn Winnetou und Old Shatterhand zu den diesjährigen Karl-May-Spielen rufen. „Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers“ steht auf dem Programm und wird pro Vorstellung bis zu 8000 Besucher in die Arena locken. Das bedeutet viel Arbeit für den technischen Betriebsleiter Lars Saggau. Er und sein Team rücken an, wenn den Besuchern Wertgegenstände durch die Ritzen der Holzbänke gefallen sind. Vom Smartphone bis zum Ehering war schon alles dabei.

Tückische Ritzen in den Holzbänken

Schnell ein Handyfoto von Alexander Klaws als Winnetou schießen, ein unbedachter Rempler des Sitznachbarn - und schon ist es passiert. Das Smartphone flutscht aus der Hand und verschwindet in der Ritze zwischen zwei Holzbohlen zu den Füßen des Besitzers. Der sieht sein Hab und Gut zwar noch kurz aufblinken, aber zu fassen bekommt er es nicht mehr. „Die Smartphones sind inzwischen sehr schmal und werden gern zum Fotografieren genutzt. Sie gehören zu den häufigsten Gegenständen, die den Besuchern durch die Ritzen rutschen“, sagt Saggau, der seit zehn Jahren technischer Betriebsleiter der Karl-May-Spiele ist.

Eheringe, Autoschlüssel und Kinderspielzeug

Häufig sind es auch Kreditkarten, Ohrringe, Autoschlüssel und Kinderspielzeug, die in den Untiefen der Holzbänke landen. Drei Eheringe waren auch schon dabei. Einmal hatte ein frisch verheirateter Hamburger bei einer besonders eindrücklichen Szene mit dem neuen Ring an seinem Finger gespielt. Kurz drauf war er weg – und mit ihm erstmal die gute Stimmung. Saggau konnte Hilfe signalisieren. Die Vorstellung über blieb der jung Vermählte jedoch erstmal ringlos.

Immer zur Stelle, wenn etwas verloren gegangen ist: der technische Betriebsleiter Lars Saggau (40) Quelle: Oliver Vogt

Häufig im Einsatz: der Magnet-Greifer

„Wenn wir die Bänke aufschrauben oder gar aufbrechen müssen, können wir das erst nach der Vorstellung machen“, sagt Saggau. Für kleine Gegenstände aus magnetischem Metall haben er und sein Team sich inzwischen einen Magnet-Greifer zugelegt. Mit ihm können die Schätze direkt geangelt werden. Bei nicht allzu hochwertigem Kinderspielzeug wägt Saggau ab, ob es sich lohnt, die betroffene Sitzreihe aufzubrechen oder ob dem Kind der Gegenstand ersetzt wird. „Für uns es am wichtigsten, dass die Besucher mit einem positiven Erlebnis nach Hause gehen. Deswegen versuchen wir immer, so etwas unkompliziert zu lösen.“

Bei Regenwetter geht besonders viel verloren

Besonders unglücklich war einmal ein Kind, dem seine Digitalkamera in die Holzreihen gefallen war. „Es dachte, es hätte nun alle Fotos von Winnetou verloren. Als es die Kamera wieder hatte, war die Freude entsprechend groß“, sagt Saggau, der zwischen sechs und zwölf Mal pro Saison einen derartigen Fall hat. Besonders wenn es bei einer Vorstellung zu regnen beginnt und die Besucher anfangen, ihre Capes aus den Rucksäcken holen, ist die Gefahr groß, dass Gegenstände herunterfallen.

Generalprobe am Freitag

Am Sonnabend ist Premiere, doch bereits am Freitag gibt es eine öffentliche Generalprobe der neuen Inszenierung „Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers“. Los geht’s um 20 Uhr, die Tickets kosten für Erwachsene 14 und für Kinder 12 Euro (freie Platzwahl). Erhältlich sind die Eintrittskarten an der Tageskasse, die a, Freitag ab 10 Uhr geöffnet ist. Einlass ist ab 19 Uhr.

Die Ritzen müssen bleiben

Schließen lassen sich die Ritzen in den oberen 27 Sitzreihen jedoch nicht. Zur Entwässerung der unbedachten Arena sind die Lücken zwischen den Bohlen nötig. „Außerdem ist Holz nun einmal ein organischer Stoff, der sich je nach Witterung ausdehnt oder zusammenzieht“, sagt Saggau. Es wird also auch weiterhin der eine oder andere Gegenstand in den Untiefen der Kalkberg-Arena landen. Aber dann ist Lars Saggau zur Stelle, um den versunkenen Schatz zu heben.

Alexander Klaws als Winnetou

Das Abenteuer „Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers“ des deutschen Schriftstellers Karl May (1842-1912) wird bis 8. September am Kalkberg in Bad Segeberg aufgeführt. In der Hauptrolle des Winnetous ist erstmals der Sänger und Schauspieler Alexander Klaws zu sehen. An seiner Seite verkörpert der ehemalige RTL-Soap-Star Raúl Richter den Sohn des Bärenjägers. Dem österreichischen Model Larissa Marolt wurde die Rolle der Tiffany O’Toole auf den Leib geschneidert. Sascha Gluth, bekannt aus der RTL-Serie „Hinter Gittern“, spielt Winnetous Weggefährten Old Shatterhand. Premiere ist am 29. Juni um 20.30 Uhr.

Nadine Heggen

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat sich für einen Weiterbau des Segelschulschiffs „Gorch Fock“ entschieden.

25.06.2019

Die SPD fordert von der Landesregierung einen rascheren Ausbau der Frauenhäuser in Schleswig-Holstein. „Die Umsetzung des Sofortprogramms zur Sanierung der Frauenhäuser in Schleswig-Holstein hat immer noch keine Fahrt aufgenommen und verdient den Namen Sofortprogramm nicht“, sagte SPD-Fraktionsvize Beate Raudies.

25.06.2019

Im Nabu Wasservogelreservat Wallnau können Besucher einen Exkurs über Kräuterlehre machen und die Lebensräume von Land- und Wasservögeln erkunden.

25.06.2019