Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Kein Impfstoff für Grippeschutz mehr in Schleswig-Holstein
Nachrichten Norddeutschland Kein Impfstoff für Grippeschutz mehr in Schleswig-Holstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 20.11.2018
Der Grippeimpfstoff für gesetzlich Versicherte in Schleswig-Holstein ist ausverkauft. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Kiel

Das berichten die Kieler Nachrichten. Betroffen seien dem Bericht zufolge nicht nur gesetzlich Versicherte, sondern auch Privatpatienten. Die Nachfrage nach Grippeimpfungen sei 2018 unerwartet groß – der Vorrat in vielen Arztpraxen schon aufgebraucht.

266.000 Impfdosen hatten die Krankenkassen im Land im Frühjahr bei einem Pharmahersteller bestellt. Insgesamt seien sogar 290.000 Impfdosen produziert und geliefert worden, berichtet Thomas Friedrich, Geschäftsführer des Apothekerverbandes, in Kiel.

Anzeige

Dass der Vierfach-Impfstoff ausverkauft ist, führt Friedrich auf zwei Faktoren zurück: Erstens sei die Impfsaison diesmal schon Anfang September angelaufen. Zweitens sei die Nachfrage deutlich größer als in den Vorjahren.

Gesundheitsminister Spahn sieht Unterversorgung

Aus mehreren Bundesländern werden Versorgungsengpässe bei Grippeimpfstoff gemeldet: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) lockert nun die Vorschriften für die Beschaffung in der laufenden Saison. Dann kann freigegebener Impfstoff aus dem EU-Ausland bezogen werden. Bisher will Spahn aber nur Niedersachsen, Bremen, Saarland, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt als unterversorgt klassifizieren.

„Ich freue mich über die hohe Nachfrage nach Grippeimpfungen“, sagte Spahn dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

RND/jad

KN-online (Kieler Nachrichten) 20.11.2018
20.11.2018