Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Zeugen halten Dieb fest bis die Polizei kommt
Nachrichten Norddeutschland Zeugen halten Dieb fest bis die Polizei kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 03.08.2019
Von Freitag auf Sonnabend notierte die Polizei in Wacken insgesamt zwölf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Quelle: picture alliance/dpa
Anzeige
Wacken

Die die Polizei am Sonnabend mitteilte, wurden die Beamten bereits am späten Freitagvormittag auf einen der Zeltplätze gerufen, weil es dort zu einem Handydiebstahl gekommen sein sollte. Den Täter hielten Zeugen fest - sie hatten ihn beobachtet, wie er an mehreren Zelten zugange war. „Wie sich letztlich herausstellte, war der 26-jährige Pole unerlaubt auf dem Gelände, er trug ein Festivalbändchen aus 2018“, sagte Polizeisprecherin Merle Neufeld.

In Zelt des Mannes entdeckten die Einsatzkräfte vor allem Powerbanks und Anschlusskabel, die aus vorangegangenen Diebstählen stammen dürften. Insgesamt 30 Gegenstände stellten die Polizisten sicher. Sie nahmen dann entsprechende Anzeigen auf.

Anzeige

Weitere Diebe sind auf dem Festivalgelände aktiv

„Neben dem Festgenommenen scheinen allerdings weitere Diebe auf dem Gelände aktiv zu sein“, sagt Neufeld. „Allein im Zeitraum von gestern, 18 Uhr, bis zum heutigen Morgen begingen sie 27 Taschendiebstähle im Bereich vor den Hauptbühnen.“ Vor allem Smartphones seien entwendet worden. „Weiterhin gilt damit der dringende Hinweis, auf sein Eigentum zu achten und es sicher zu verwahren. Hosentaschen und unverschlossene Zelte gelten als keinesfalls als sichere Aufbewahrungsstätten!“, betonte die Polizeisprecherin.

Einige weitere Diebe konnten schnell überführt werden: So wollte etwa ein 34-Jähriger um 5.25 Uhr einen Becks-Sonnenschirm stehen. Er wurde allerdings erwischt, musste das Stehlgut zurückgeben und erhielt im Gegenzug eine Anzeige wegen des Diebstahls.

Von Freitag auf Sonnabend notierte die Polizei insgesamt zwölf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. „In den meisten Fällen versuchten die Beschuldigten, sich mitsamt ihren Drogen auf die Veranstaltungsfläche zu begeben, scheiterten jedoch an den Kontrollen durch die Security“, erläuterte Neufeld. Um 19 Uhr etwa checkten Sicherheitsmitarbeiter am Wacken Plaza einen Mann aus Brandenburg, der Marihuana, einen Joint, Ecstasy und Speed bei sich hatte - Beamte stellten die Drogen sicher. Nach dem Packen seiner Sachen unter Aufsicht der Polizei musste der Beschuldigte mit einer Anzeige im Gepäck die Veranstaltung verlassen.

Ordnungsamt und das Kreisveterinäramt eingeschaltet

Ein Mann, der mehr auf sein Wohl als auf das seines Tieres bedacht war, musste ebenfalls die Heimreise antreten. Er hatte seinen Hund zu dem Festival mitgebracht und sich um das vermutlich altersschwache Tier mehr schlecht als recht gekümmert. Campingnachbarn hatten Mitleid mit dem über Stunden angeleint zurückgelassenen Schäferhund und alarmierten die Polizei und den Veranstalter. Die nahmen den Vierbeiner des 54-Jährigen in Augenschein und entschieden, dass sein Zustand nicht gut war. Das zuständige Ordnungsamt und das Kreisveterinäramt im Heimatort des Halters erhielten von dem Vorfall Kenntnis, der Süddeutsche musste das Gelände verlassen.

RND