Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland LN-Immomeile in neuem Gewand
Nachrichten Norddeutschland LN-Immomeile in neuem Gewand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 09.03.2019
Zahlreiche Gäste kamen am 9. März zur LN-Immomeile in die Kulturwerft Gollan in Lübeck. Quelle: Olaf Malzahn
Lübeck

Reges Treiben herrschte am Sonnabend in der Lübecker Gollanwerft: Rund 1600 Besucher kamen von nah und fern zur LN-Immomeile. Viele Paare, Familien, Heimwerker und Unternehmer waren darunter – alle auf der Suche nach Informationen rund ums Thema Bauen, Renovieren und Finanzieren. Knapp 90 Aussteller boten den Gästen kompetente Beratung an und stellen ihre neusten Produkte vor. Neu ist in diesem Jahr jedoch nicht nur das Angebot, sondern auch der Veranstaltungsort. Zum ersten Mal findet die Immomeile an diesem Wochenende in der Kulturwerft Gollan statt. Das freut sowohl Aussteller, als auch Besucher.

„Die Kulturwerft war eine gute Entscheidung“

Die Innenarchitektin Katharina Liedtke vom Möbelhändler Skanbo erzählt: „Wir haben früher immer auf der Messe ausgestellt, haben dann aber ein paar Jahre Pause gemacht. Jetzt sind wir wieder dabei, weil uns die Gollanwerft so gut gefällt.“ Auch Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) besuchte die Messe. „Die Kulturwerft war eine gute Entscheidung. Sie hat ein schönes Ambiente und auch die Anfahrtsmöglichkeiten sind optimal“, sagt er. Als Bürgermeister interessiere es ihn besonders, was auf dem Markt der Bau- und Immobilienbranche los ist. „Die Messe bietet eine gute Möglichkeit, um sich einen Überblick zu verschaffen.“

Gutes Angebot und tolle Location

Einen Überblick verschaffen sich auch Kornelia Koster-Erlinghagen (55) und ihr Mann Peter Erlinghagen (58) aus Lübeck. „Wir sind zum ersten Mal hier und wollen uns über verschiedene Themen informieren. Das Angebot ist sehr gut, es gibt ein umfangreiches Programm und die Location ist toll“, findet das Ehepaar.

Zahlreiche Besucher kamen am 9. März in die Kulturwerft Gollan, um sich über Themen rund ums Bauen, Renovieren und Finanzieren zu erkundigen. Über die vielfältigen Angebote und den neuen Messestandort freuten sich Aussteller und Besucher.

Kunden hoffen auf faire Angebote

Wer nach ganz konkreten Angeboten sucht, hat es oft gar nicht so leicht, sagt Messebesucher Timo Stegemann. Der 38-Jährige baut derzeit in Bad Schwartau eine Doppelhaushälfte in Eigenregie. Auf der Immomeile sucht er nach regionalen Betrieben, die den Bau einzelner Gewerke des Hauses übernehmen sollen. „Günstige Angebote zu finden, ist heutzutage schwer. Als Kunde ist man schon dankbar, wenn man ein faires Angebot bekommt“, sagt Stegemann.

Optimaler Standort für Wetterlage

Wie viel Arbeit in so einem Eigenheim steckt, weiß auch die Lübeckerin Anne Schmundt. Sie besuchte die Immomeile am Sonnabend gemeinsam mit ihrer Familie. „Wir wollen uns hier über Verschiedenes informieren. Wir sind Eigenheimbesitzer und sanieren immer noch“, erklärt die 37-jährige Mutter. Sie ist bereits zum dritten Mal Messegast. Den neuen Veranstaltungsort begrüßt sie aufgrund der Wetterlage. Außerdem findet sie: „Bisher ist das Angebot ganz gut.“

Qualität der Kunden steigt

Der Bauingenieur Marian Malte Leppin von der Firma Energiesparhaus Lübeck ist optimistisch: Er gehe davon aus, dass durch die Eintrittspreise ein anderes Klientel angesprochen werde. Die Firma ist in diesem Jahr zum dritten Mal infolge Aussteller. Bisher habe es auch oft Besucher gegeben, die sich nicht so sehr für eine Beratung interessierten. Nun rechne man mit mehr Gästen, die tatsächlich konkrete Fragen haben.

Do it yourself: Hilfe zur Selbsthilfe

Doch nicht nur schauen und zuhören kann man auf der Immomeile, auch selbst Hand anlegen ist möglich. Im „Do-it-yourself“-Programm können Heimwerker verschiedene Fähigkeiten erlernen, die bei einem Hausbau oder Renovierungsarbeiten hilfreich sind. Geleitet wird dieses erstmalige Schulungsprogramm vom Lübecker Hagebaumarkt. Marktleiter Jens-Dieter Haß erklärt: „Wir finden, das Programm ist eine tolle Ergänzung für die Immomeile. Wir wussten anfangs nicht, wie die Resonanz darauf sein wird, doch schon jetzt sind wir sehr zufrieden damit.“ Das Projekt stehe zudem ganz unter dem Motto des Baumarktes „Hier hilft man sich“. Jens-Dieter Haß erklärt: „Unsere Hauptzielgruppe sind die Heimwerker. Wir bieten ihnen Hilfe zur Selbsthilfe.“

Auch die Veranstalter freuen sich

Anthena Paschen von den LN ist die Projektleiterin der Messe und freut sich ebenfalls: „Wir haben ein gutes Format für die Immomeile gefunden und sind stolz auf die Neuheiten, die wir hier auf die Beine gestellt haben.“

LN-Immomeile am Sonntag, 10. März

Auch am Sonntag, 10. März, sind die Tore zur LN-Immomeile in der Kulturwerft Gollan, Einsiedelstraße 6 in Lübeck, wieder von 10 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene sechs Euro und ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei. Den ermäßigten Preis von vier Euro zahlen Schüler und Studenten, Menschen mit Behinderung und Begleitperson, „Mein Lübecker“-Kunden der Sparkasse und Besitzer einer LN-Abo-Plus-Karte.

Mit dem Auto ist die Messe über die Autobahn 1, Abfahrt Lübeck-Zentrum, erreichbar. Anschließend im Lohmühlenteller die dritte Ausfahrt nehmen und auf der Straße Bei der Lohmühle weiter in die Karlstraße/ Einsiedelstraße fahren. Die Kulturwerft befindet sich auf der rechten Seite. Kostenlose Parkplätze stehen für alle Besucher zur Verfügung.

Neben den zahlreichen Ständen und dem Cateringbereich wurde am Eröffnungstag, 9. März, auch das kostenlose „Do it yourself“-Programm für Erwachsene und Kinder gut besucht. Anmeldungen für Sonntag, 10. März, werden noch immer gern vor Ort an der Messe-Information in Halle B angenommen.

Auch das Online-Gewinnspiel läuft noch: Einfach ein Foto vom Messeerlebnis auf Facebook oder Instagram hochladen und einen 100 Euro-Gutschein von der Firma Jacob Cement oder eine Fengshui-Beratung für das eigene Heim gewinnen. Alle Infos sowie das gesamte Messeprogramm stehen unter LN-Immomeile.de

Rabea Osol

Insgesamt 22 970 Einsatzstunden sind bei der Polizei in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr für die Begleitung von Großraum- und Schwertransporten aufgelaufen. Ein Aufwand, der künftig wegfallen könnte.

09.03.2019

Der Norden präsentiert sich noch bis Sonntag auf der Tourismusbörse in Berlin. Die Angebote sind voll digital und auf der Entschleunigungsspur.

09.03.2019

Klare Stichtage, Mitwirkungspflicht für Umweltverbände und Streichung einer Gerichtsinstanz: So will Schleswig-Holsteins FDP-Fraktionschef Vogt den Bau von Autobahnen und Brücken beschleunigen.

09.03.2019