Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland LN-Leser spenden 71 000 Euro für Menschen mit Handicap
Nachrichten Norddeutschland LN-Leser spenden 71 000 Euro für Menschen mit Handicap
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 24.12.2019
Heilerziehungspflegerin Sandra Schindler (rechts) und Alltagsbegleiterin Bettina Rauhut (3. von rechts) von der Marli GmbH haben für die Mitarbeiter der stationären Pflege einen Wunschbaum aufgestellt. Birgit Steen, Jemima Neumann, Sabine Braune, Markus Franke und Oliver Pahl halten ihre Sterne zum Aufhängen bereit.
Heilerziehungspflegerin Sandra Schindler (rechts) und Alltagsbegleiterin Bettina Rauhut (3. von rechts) von der Marli GmbH haben für die Mitarbeiter der stationären Pflege einen Wunschbaum aufgestellt. Birgit Steen, Jemima Neumann, Sabine Braune, Markus Franke und Oliver Pahl halten ihre Sterne zum Aufhängen bereit. Quelle: Cosima Künzel
Anzeige
Lübeck

Die Leserinnen und Leser der Lübecker Nachrichten zeigen ihr großes Herz: Bei der Spendenaktion „Hilfe im Advent“ sind in diesem Jahr bislang 71 193,20 Euro eingegangen. Die Aktion richtet sich in diesem Jahr an Organisationen, die sich um Menschen mit Behinderung kümmern und das Zusammenleben mit ihnen fördern.

Daniel Günther: Ein wunderbares Zeichen der Menschlichkeit

Für Schleswig-Holsteins Ministerpräsidenten Daniel Günther ist das „ein wunderbares Zeichen für Menschlichkeit und Zusammenhalt in unserem Land. Ich danke allen, die ihr Herz geöffnet und gespendet haben.“ Die LN-Leser „schenken mit der Aktion ,Hilfe im Advent‘ vielen Menschen gesellschaftliche Teilhabe, Freude und Glück“, sagte Günther.

Lübecker spenden 36 000 Euro für die Marli GmbH

In Lübeck sind für die Marli GmbH 36  668,70 Euro bis jetzt zusammengekommen. Das gemeinnützige Unternehmen möchte für Menschen mit Behinderung „Unterstützte Kommunikation“ in den Einrichtungen voranbringen und den Menschen damit eine Stimme geben. „Wir bedanken uns bei den vielen Spenderinnen und Spendern, die mit kleinen und großen Beiträgen geholfen haben, dieses so wichtige Projekt umzusetzen“, sagt Prokuristin Elke Nork im Namen der Geschäftsführung der Unternehmensgruppe Marli. Laut Nork ist man dem Ziel, „Unterstützte Kommunikation“ zu etablieren und eine entsprechende Beratungsstelle für Betroffene sowie Angehörige aufzubauen, einen sehr großen Schritt näher gekommen. Nork: „Das ist wirklich toll.“

Ostholsteiner sammeln 16 000 Euro für spezielle Fahrräder

Im Kreis Ostholstein stand in diesem Advent das gemeinnützige Unternehmen „Die Ostholsteiner“ im Fokus, welches sich um Hunderte Menschen mit Behinderungen kümmert und das in den Bereichen Wohnen, Leben und Arbeiten. Bislang haben die LN-Leser 16 254,50 Euro gespendet. Mit dem Geld sollen spezielle Fahrräder angeschafft werden. Geschäftsführer Reinhard E. Sohns sagt: „Ich bedanke mich für jede einzelne Spende, die wir einsetzen werden für unser Fahrrad-Projekt, welches schwerer beeinträchtigten Menschen zugute kommen wird. Damit haben viele LN-Leser dazu beigetragen, dass ein weiterer Schritt Richtung gelebter Inklusion hier in Ostholstein umgesetzt werden kann.“

Kreise Stormarn und Segeberg: Mehr als 9000 Euro für die Lebenshilfe

In Stormarn sind für die Lebenshilfe 6348 Euro zusammengekommen. Die Lebenshilfe unterstützt Menschen mit geistigen und Mehrfachbehinderungen. Viele Betroffene können ganz alltägliche Dinge wie Ausflüge, Freunde treffen, in die Disco oder zum Kegeln gehen nur mit Betreuung und Hilfe schaffen. Doch während Kita- und Schulplätze finanziert sind, kann die Lebenshilfe solche Freizeitangebote nur mit Spenden realisieren. „Wir bedanken uns und freuen uns, dass so viele Leser gesehen haben, wie wichtig der Bereich Freizeit ist und gespendet haben“, sagt Ursula Johann, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Stormarn. Man werde mit dem Geld weitere Freizeitangebote für die Mobilen Dienste, die vor allem Kinder und Jugendliche betreuen, schaffen und der Freizeitclub „Villa“ werde die lang ersehnte Terrassenüberdachung bekommen. Im Kreis Segeberg sind für die Lebenshilfe 3000 Euro zusammengekommen. „Wir danken den Spendern und freuen uns wie verrückt, dass so viele Spenden eingegangen sind, dass wir unsere Arbeit im Freizeitbereich weitermachen können“, sagt Sylvia Johannsen, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Bad Segeberg.

8900 Euro für Lebenshilfewerk im Kreis Herzogtum Lauenburg

Im Kreis Herzogtum Lauenburg freuen sich die Mitarbeiter des Lebenshilfewerkes, dass die LN-Leser bislang 8922 Euro für die Menschen gespendet haben, die vom Lebenshilfewerk betreut werden. So kann sich jetzt die Kita Heidepünktchen in Grambek eine Wassersäule anschaffen oder der Traum einer Reise ans Meer einer betreuten Wohngemeinschaft in Geesthacht kann Wirklichkeit werden. „Über die Freude an der Spendenbereitschaft hinaus wecken die Berichte in den LN auch viel Verständnis für unsere Arbeit“, freut sich Oliver Mallin, Ressortleiter Finanz- und Rechnungswesen beim Lebenshilfewerk.

Sie können weiter spenden: Die Sammelkonten der LN-Aktion „Hilfe im Advent“ bleiben bis ins neue Jahr geöffnet.

Weitere Informationen zu „Hilfe im Advent“

Klicken Sie hier, um auf einer Themenseite alle Berichte zur LN-Aktion „Hilfe im Advent“ zu lesen

Leben mit Behinderungen: So meistert eine Lübecker Familie die Barrieren des Alltags (große LN-Reportage)

Der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung im Interview: Warum Schleswig-Holstein Nachholbedarf hat

Diese Initiativen unterstützen wir 2019 mit Ihrer Spende – in den Artikeln steht, wie Sie helfen können:

Lübeck: Die Marli GmbH hilft schwerbehinderten Menschen. Mehr Informationen zum Projekt.

Ostholstein: „Die Ostholsteiner“ helfen Menschen mit Behinderung zu mehr Selbständigkeit und Bewegungsfreiheit. Mehr Informationen zum Projekt.

Segeberg und Stormarn: Die „Lebenshilfe“ hilft Menschen mit Behinderungen, dass sie an alltäglichen Aktivitäten wie Disco oder Kegeln teilnehmen können. Mehr Informationen zum Projekt.

Herzogtum Lauenburg: In der integrativen Kindertagesstätte Heidepünktchen werden Kinder mit und ohne Handicap gemeinsam aufs Leben vorbereitet. Mehr Informationen zum Projekt.

Falls Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, geben Sie Ihren Namen und Ihre Adresse bei der Überweisung an. Bei Spenden bis 200 Euro reicht der Überweisungsbeleg als Bescheinigung.

Von Lars Fetköter