Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Auszeichnung für mutige Unternehmer
Nachrichten Norddeutschland Auszeichnung für mutige Unternehmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 09.05.2019
Tino Noack (Mitte) hat mit seiner Firma Secutec Solutions den LN-Existenzgründerpreis 2019 gewinnen. Mit ihm freuen sich Preisstifter und Mitbewerber. Foto : Ulf-Kersten Neelsen Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
Lübeck

Der 48-Jährige entwickelt und realisiert Terrorschutz für Areale und Gebäude. „Solange wir etwas tun müssen, sollten wir es vernünftig tun”, sagte Noack bei der Preisverleihung am Mittwochabend vor rund 180 Gästen in den Lübecker Media Docks. „Betonsperren halten Lastwagen nicht auf”, erklärte Noack. „Das muss doch besser gehen”, habe er zu sich nach einem TV-Beitrag, den er vor etwa drei Jahren sah, gesagt.

Und dann handelte er, kündigte seinen Job, gründete das Unternehmen, entwickelte sichere Zufahrtssperren – und gewann prompt eine europaweite Ausschreibung für den Berliner Breitscheidplatz. Inzwischen sei selbst Amazon sein Stammkunde, sagte Noack stolz. „Ihnen liegt das Ziel am Herzen, die Freiheit unserer Gesellschaft zu schützen”, lobte Stefan Wintersteller.

Fangfrisch und Boat now auf Platz zwei und drei

Preisträger Noack setzte sich in der finalen Jury-Abstimmung gegen Tristan Wilcken und Constantin Teichert vom Lübecker Restaurant Fangfrisch an der Untertrave durch, das Fischgerichte aus nachhaltig produzierten Zutaten anbietet, sowie gegen Paul Witt und Gerrit Wessel von Boat now, die einen Verleih für E-Boote an der Obertrave aufgebaut haben.

Am Mittwoch ist in den Lübecker Media Docks der LN-Existenzgründerpreis vergeben worden. Hier die schönsten Eindrücke des Abends.

Nachfolgepreis an Steuerberatungsgesellschaft

Den LN-Nachfolgepreis konnte die Müller & Petzinna Steuerberatungsgesellschaft gewinnen. Firmeninhaberin Katharina Ehlert war familiär verhindert, Co-Geschäftsführerin Birgit Schlaeger übernahm den Preis vom Stifterpaar Gülten und Jan Bockholdt. Die Kanzlei gibt es seit 35 Jahren, und das Team ist auch nach der Übernahme zusammengeblieben. „Wir sind eine Familienkanzlei. weil wir schon so lange zusammen arbeiten und auch privat viel zusammen machen, Aber auch, weil wir viel für Familien arbeiten“, sagte Schlaeger.

Der Wettbewerb

Der LN-Existenzgründerpreis wurde dieses Jahr zum neunten Mal vergeben. Er wird von Juwelier Mahlberg gestiftet und ist mit 5000 Euro dotiert. Der Sieger des Innovations- und Mutmacherpreises erhält 3000 Euro. Zudem gibt es für beide Gewinner ein Mediapaket im Wert von 2000 Euro. Den LN-Nachfolgepreis stiftet die Bockholdt KG gestiftet. Er ist ebenfalls mit 3000 Euro dotiert. 33 Unternehmen hatten sich diesmal für die Awards beworben. Die Jury nominierte sechs für die Verleihung.

Restaurant Passat und „Schöner schwanger“ nominiert

Sie hatte sich beim Jury-Entscheid gegen die Nominierten Annette und Stefan Seybold sowie Harun Bayraktar durchgesetzt. Die Seybolds haben in Kellenhusen das seit 30 Jahren bestehende Restaurant Passat übernommen und sind dafür aus 1000 Kilometer Entfernung von Konstanz am Bodensee nach Ostholstein gezogen.. „Wir haben es geschafft, unsere Gäste zu behalten“, sagte sie. Harun Bayraktar hat die Firma „Schöner schwanger“ mit zwei Geschäften in Lübeck und Kiel übernommen – von der ersten Gewinnerin des Existenzgründerpreises, Nicole Planthaber. „Ich finde, dass alle drei Nominierten ganz toll sind“, sagte Gülten Bockholdt. An die Siegerin gerichtet sagte sie: „Sie haben eine Unternehmenskultur, die ihresgleichen sucht. Ich wünsche Ihnen allen ganz viel Erfolg.“

Niederegger in Familienhand

Einen Plan für eine Unternehmensnachfolge benötigte Holger Strait indes nicht. Seit drei Jahren arbeiten seine Töchter Antonie und Anna-Theresa in der Geschäftsführung, Niederegger wird damit in der achten Generation als Familienbetrieb geführt. „Man muss als Alter aber immer aufpassen”, sagte Holger Strait mit einem Augenzwinkern, gab aber gleichzeitig zu, dass er sich aus dem Tagesgeschäft des weltbekannten Marzipanherstellers inzwischen weitgehend zurückgezogen hat. Antonie Strait erzählte im Gespräch mit LN-Redakteur Lars Fetköter, der durch den Abend führte, dass sie dabei durchaus die Möglichkeit gehabt hätte, etwas anderes zu machen. „Am Ende habe ich mich aber dann doch lieber dafür entschieden, im Familienbetrieb zu arbeiten.” Familie müsse dabei viel aushalten. „Unternehmensstrategie ist auch immer eine Familienstrategie – das können keine unterschiedlichen Strategien sein”, betonte Holger Strait.

Staatssekretär lobt mutige Unternehmer

Staatssekretär Thilo Rohlfs (FDP), der den erkrankten Schirmherrn der Veranstaltung, den Kieler Wirtschaftsminister Bernd Buchholz, vertrat, hatte dabei zu Beginn des Abends vor allem die Preis-Kategorie „Unternehmensnachfolge“ gelobt: „Denn das ist eine der zentralen Herausforderungen in Schleswig-Holstein – deswegen ist dieser Preis ein wichtiges Signal. Wir brauchen konkrete Geschichten als Vorbilder.”

Preis für Senioren-Hilfe

Ein solches Vorbild ist dabei auch Silke Warnecke. In einer erstmals durchgeführten Abstimmung per Handy unter den Gästen wählten sie 67 Prozent zur Siegerin des Innovations- und Mutmacherpreises. „Sie können sich gar nicht vorstellen, was für eine Ehre dieser Preis für mich ist“, sagte sie strahlend und sichtlich gerührt. „Ich möchte noch vielen älteren Menschen die Möglichkeit geben, lange zu Hause zu wohnen.“ Silke Warnecke aus Neustadt (Kreis Ostholstein) hat eine ambulante Betreuung für Demenzkranke aufgebaut, hilft ihnen im Haushalt, bei Arztbesuchen oder Behördengängen. „Mit meinen letzten 25 Euro habe ich meinen Gewerbeschein geholt“, sagt sie rückblickend.

Tropical Freaks und Uplinked auf den Plätzen

Warnecke setzte sich gegen Tropical Freaks von Ariane und Alexander Kaspareit und Uplinked von Torsten Markmann durch. Alexander Kaspareit: „Wir waren auf einer Reise in Borneo zu den Orang-Utans, und die Idee ist uns buchstäblich vor die Füße gefallen – eine Kokosnuss“, erzählte der Gründer. Aus den Schalen stellen die Tropical Freaks Schalen zum Essen her, außerdem auch Besteck aus Palmholz und Strohhalme aus Bambus. Torsten Markmann hat mit seiner Firma Uplinked eine Möglichkeit geschaffen, wie Schüler auf die Cloud zugreifen können. „Ich wollte erreichen, dass wir Schulen einfach vernetzen können“, sagte er.

Sie sind die Sieger

Die Secutec Solutions GmbH hat den LN-Existenzgründerpreis gewonnen. Das Unternehmen aus Bad Segeberg wurde im Juni 2017 von Tino Noack (48) gegründet. Es bietet Lösungen zur Außensicherung von Arealen und Gebäuden an – ohne Betonquader. Nach den Anschlägen von Berlin und Nizza war Noack klar, dass diese mobilen Betonbarrieren im Ernstfall keine Sicherheit bieten würden. Um bei Veranstaltungen ein sicheres Umfeld zu erzeugen, gründete er eine Firma, die sich um Planung, Konzeption und Steuerung von Perimeterschutz kümmert. Je nach Infrastruktur wird die passende Lösung gesucht. Sein System lieferte Noack im vorigen Jahr unter anderem für die Sicherung des Berliner Breitscheidplatzes und des Dresdener Striezelmarkts.

Die Müller & Petzinna Steuerberatungsgesellschaft mbH ist Gewinnerin des LN-Nachfolgepreises. Katharina Ehlert hat die Kanzlei in Lübeck voriges Jahr übernommen und führt sie gemeinsam mit Birgit Schlaeger. Neben den klassischen Dienstleistungen der Steuerberatung legt die Steuerberatungsgesellschaft ein besonderes Augenmerk auf die Umstellung zum Digitalen. So sollen Ergebnisse auch für die Mandanten schneller abrufbar sein. Den Branchenschwerpunkt legt Ehlert auf das Gesundheitswesen und Gastronomie.

Silke Warnecke hat den Innovations und Mutmacherpreis erhalten. Ihre Firma aus Neustadt möchte es Senioren ermöglichen, solange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu wohnen. Im Mittelpunkt steht bei ihr die Selbstbestimmung der Klienten. Auch die Angehörigen sollen so entlastet werden. Sie bietet neben Demenzbetreuung auch viele andere Dienstleistungen an: von der Begleitung zum Arzt bis zur Hilfe beim Einkauf. Als Warnecke „Unterstützung für Senioren“ vor etwa eineinthalb Jahren gründete, war sie alleine – heute hat sie vier Mitarbeiter. „Wir räumen sogar Messi-Wohnungen auf, wir wühlen wirklich im Dreck, um die Würde der Klienten wieder herzustellen“, erzählt Warnecke. „Und wir schaffen es sogar, dass ältere Menschen sich noch einmal neu verlieben“, berichtet sie von einem der schönsten Erlebnisse ihrer Arbeit.

Christian Risch und Jan Wulf