Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Mann verletzt sich beim Einbruch - und muss die Polizei rufen
Nachrichten Norddeutschland Mann verletzt sich beim Einbruch - und muss die Polizei rufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:16 09.01.2017
Die Polizei konnte sich eine süffisante Pressemitteilung mit der Überschrift "Mission KIELpossible" nicht verkneifen. Quelle: Archiv
Anzeige
Kiel

Der Tatverdächtige hatte sich in einem Gemeindezentrum in der Rathausstraße aufgehalten. Dort betrat er - unbemerkt von anwesenden Kirchenmitarbeitern - ein unverschlossenes Büro, schob zwei Schreibtische zusammen, stellte darauf einen Stuhl und darauf einen Papierkorb, erklomm diese gewagte Aufstiegshilfe, schob zwei Deckenplatten zur Seite und versuchte - die Zwischendecke entlang robbend - einen Raum mit vermuteter Beute zu erreichen, so die Polizei.

"Anders als es sein eigenes Drehbuch vorsah, gab die Zwischendecke eines weiteren Raumes nach und er stürzte in die Tiefe", sagte ein Polizeisprecher. Dabei verletzte er sich an einem Schienbein. "Dummerweise hatte die Requisite in dem Raum zu wenige Schreibtische vorgesehen - ein erneuter Aufstieg blieb dem Helden verwehrt", so der Sprecher weiter. Eingeschlossen und ratlos rief er dann die Polizei um Hilfe. Beamte des 2. Polizeireviers befreiten den Mann und nahmen ihn vorläufig fest. "Wir helfen ja gern - aber ehrlich gesagt: Tom Cruise hätte sich auf die Lippen gebissen", heißt es in der Pressemitteilung, die die Polizei mit "Mission KIELpossible" überschrieben hat.

Anzeige

Der Mann wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt und dort zunächst ärztlich versorgt. Anschließend stellten die Beamten seine Identität fest und fertigten eine Strafanzeige. Danach wurde der Mann wieder entlassen. Die Schadenshöhe soll sich auf rund 1000,- Euro belaufen.