Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Wer will ein U-Boot ersteigern?
Nachrichten Norddeutschland Wer will ein U-Boot ersteigern?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 11.06.2019
Das ausgemusterte U-Boot U-25 liegt auf einem Ponton am Marinearsenal von Kiel. Das 1973 gebaute Boot der Klasse 206A/13 wird über die Verkaufsagentur Vebeg zum Kauf angeboten. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Kiel

Das ausrangierte U-Boot „U25“ der deutschen Marine wird Ende Juni in Kiel versteigert. „Wir rechnen mit 100 000 bis 200 000 Euro“, sagte am Dienstag ein Sprecher des Verwertungsunternehmens des Bundes (Vebeg). Das 47,5 Meter lange Boot liegt derzeit im Kieler Marinearsenal auf einem Ponton. Dort können Interessenten das 1973 von der Howaldtswerke –Deutsche Werft AG in Kiel gebaute Boot am Dienstag und Mittwoch besichtigen.

„U25“ wiegt 420 Tonnen

„Wir rechnen mit sechs oder mehr Bietern“, sagte der Sprecher. Bereits in der Vergangenheit hatte der Bund ausrangierte U-Boote mehrfach zum Abwracken veräußert. „U25“ wiegt 420 Tonnen. Wertvoll ist in erster Linie der Rumpf, der aus antimagnetischem Chrom-Nickel-Stahl besteht.

Nicht funktionstüchtig

Motoren, Generatoren und die technische Ausrüstung sind unvollständig und defekt. Aufgrund einer Havarie waren die Komponenten an Bord über längere Zeit Seewasser ausgesetzt und sind unbrauchbar. Wer das Boot kauft, muss es zwingend in einem EU-Staat oder der Türkei vollständig demilitarisieren und verschrotten.

dpa

Angriffe mit Messern erfassen die Bundesländer unterschiedlich. Deshalb tauchen sie in der polizeilichen Kriminalstatistik bisher nicht auf. Das soll sich ändern.

11.06.2019

Über ein Jahrzehnt nach dem rätselhaften Tod von Jenny Böken ermittelt die Kieler Staatsanwaltschaft wieder. Auslöser waren Zeugenaussagen - die aber im Wesentlichen auf Hörensagen zurückgehen.

11.06.2019

Aus bisher ungeklärten Gründen stand in Hamburg ein Haus in Flammen. Die Feuerwehr musste acht Menschen über eine Drehleiter aus dem Wohnhaus retten. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht.

11.06.2019