Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Mit Messer und Eisenstangen gekämpft: Mann stirbt nach Auseinandersetzung in Wilhelmsburg
Nachrichten Norddeutschland Mit Messer und Eisenstangen gekämpft: Mann stirbt nach Auseinandersetzung in Wilhelmsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 04.10.2019
Den ersten Ermittlungen zufolge waren die drei Männer am frühen Donnerstag auf der Straße erst verbal aneinandergeraten und hatten sich dann mit Messer und Eisenstangen bekämpft. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Hamburg

Hintergrund des tödlichen Streits in Hamburg-Wilhelmsburg seien möglicherweise geschäftliche Streitereien gewesen. Den ersten Ermittlungen zufolge waren die drei Männer am frühen Donnerstag auf der Straße erst verbal aneinandergeraten und hatten sich dann mit Messer und Eisenstangen bekämpft. Dabei wurde ein 47-Jähriger tödlich verletzt.

Sein Sohn erlitt Verletzungen an den Händen. Der 54 Jahre alte Kontrahent aus Schleswig-Holstein hatte Kopfverletzungen und eine Fußfraktur. Er wird noch im Krankenhaus behandelt. Dort sollte er am Freitag einem Haftrichter zugeführt werden.

Die Polizei sucht Zeugen, um die Abläufe zu klären und Hintergründe der Tat aufklären zu können.

Von RND/dpa

Bisher wurde auf der Rader Hochbrücke nur geblitzt, wer schneller als 115 km/h unterwegs war. Bei heftigem Wind gilt jetzt bereits Tempo 60 – eine neue, intelligente Blitzeranlage kann das erfassen.

04.10.2019

Der Lübecker Traditionschor „Möwenschiet“ hat am Vorabend der Einheitsfeier in Kiel die Ministerpräsidenten der Länder und die Kanzlerin begrüßt – einen besonderen Wunsch von Angela Merkel musste der Chor allerdings ablehnen.

04.10.2019

Die rund 20 Teilnehmer sangen verbotene Liedtexte und schwenkten Fahnen rechtsextremer Organisationen. Unter ihnen sollen auch polizeibekannte Personen gewesen sein. Am Freitag soll der Staatsschutz die Ermittlungen aufnehmen.

04.10.2019