Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Mit der Bimmelbahn durch Timmendorfer Strand
Nachrichten Norddeutschland Mit der Bimmelbahn durch Timmendorfer Strand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 24.06.2019
Benjamin Ahrens geht mit seiner Bimmelbahn „Tido“ in die zweite Saison: Zuvor hatte er eine kleinere Bahn. Quelle: FOTOS: LN
Timmendorfer Strand

Die Motoren brummen, als Benjamin Ahrens den Motor seiner Bimmelbahn „Tido“ startet. In den zwei angehängten Waggons haben bereits zahlreiche Familien mit kleinen Kindern Platz genommen. Beginnend von der Kurparkstraße in Timmendorfer Strand erwartet die Urlauber eine etwa 35-minütige Rundfahrt durch die Gemeinde an der Ostsee. Die kleinen Kinder in den Wägen winken den Menschen am Straßenrand zu, diese winken zurück und lachen: Denn die Bimmelbahn ist ein echter Hingucker.

Auf ihrem Weg durch Timmendorfer Strand und Niendorf gibt es in der Bimmelbahn „Tido“ viel Wissenswertes über die Urlaubsorte. Für Besitzer Benjamin Ahrens ist es die zweite Saison.

Während der Fahrt gibt es Infos zum Urlaubsort

Es ist die zweite Saison für „Tido“, eine 35 Jahre alte historische Bimmelbahn, und Inhaber Ahrens. Zuvor hatte der 30-Jährige die Urlauber mit dem kleineren Vorgängermodell „Bruno“ umhergefahren. „Auf die Idee mit der großen Bimmelbahn bin ich durch meine Urlaube in Grömitz gekommen. Dort verkehrt schon seit vielen Jahren eine solche Bahn“, sagt Ahrens.

Die Bimmelbahn „Tido“ fährt täglich zwischen 10 und 16 Uhr.

Los geht’s zu jeder vollen Stunde ab Haltestelle Kurparkstraße in Timmendorfer Strand.

Für Erwachsene kostet eine Fahrt mit der „Tido“sechs Euro. Kinder bekommen ein ermäßigtes Ticket für drei Euro.

Ist die Bimmelbahn in den Ferien zu voll, verspricht Inhaber Benjamin Ahrens extra Fahrten bis 17 oder sogar bis 18 Uhr anzubieten.

Maximal 24 Personen finden in „Tido“ Platz, zwischen 50 000 und 100 000 Euro kostet ein solches Gefährt. Ahrens hat seine Bimmelbahn über einen Bekannten gefunden. „Das Schöne ist, dass ich den Leuten damit den Ort näher bringen und ihnen eine kleine Freude machen kann. Die Kinder winken und sind fröhlich.“

Infos über Udo Lindenberg und Til Schweiger

Mit etwa 25 Stundenkilometern tuckert die Bahn durch den beliebten Ferienort. An großen Hotelanlagen und Pensionen geht es vorbei in Richtung Niendorf. Während der Fahrt erläutert eine Lautsprecherdurchsage vom Band die Geschichte des Ortes und der Persönlichkeiten, die hier wirken: So bereitet sich beispielsweise Musiker Udo Lindenberg in Timmendorfer Strand vor, bevor es auf die Bühnen geht. Auch Schauspieler und Regisseur Til Schweiger hat hier seine Spuren hinterlassen. Im Juni 2017 hat er sein Barefoot-Hotel mit 57 Zimmern eröffnet – laut Band soll es echtes amerikanisches Lebensgefühl versprühen.

Außerdem erfahren die Fahrgäste viel Wissenswertes über die Geschichte Timmendorfer Strands, das einst zum Herzogtum Oldenburg gehört hat. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich die Gemeinde zu einem beliebten Seeort. Mittelpunkt war der 1905 gebaute Strandpavillon, der 1964 abgerissen wurde und an dessen Stelle heute das Maritim-Hotel steht.

Ein Stopp der Tour mit „Tido“ ist Niendorf. Am idyllischen Hafen geht es entlang. Zahlreiche Boote liegen vertäut, Menschen flanieren am Ufer. Weitere Urlauber steigen in die Bimmelbahn, alle Plätze sind jetzt belegt. Es geht zurück in Richtung Kurpark. Auf dem Rückweg bestimmen prachtvolle Villen mit Seeblick die Route. Am Kurpark ist dann die Endstation erreicht.

Weitere Beiträge aus der Sommerredaktion

Eine Auswahl an Beiträgen aus der Sommerredaktion, die Ihnen gefallen könnten.

Strandkörbe in Haffkrug:So hat sich der Urlaub an der Ostsee verändert

Traum für Pferdefreunde:Mondscheinausritt in Grömitz

„Bezauberndes Britannien“:die neue Themenwelt im Hansa-Park

Der Norden per Rad:Tour an der wilden Wakenitz

Natur im Norden:Ausflug ins Salemer Moor bei Ratzeburg

„Nicht zu kurz und nicht zu lang“ – Fahrgäste sind begeistert

„Wir fanden es sehr schön, den Kindern hat es sehr gefallen“, sagt Oliver Sieg, der mit seiner Frau Nathalie und den Töchtern Lara und Anna an der Tour teilgenommen hat. Die Familie kommt aus der Nähe von Frankfurt am Main. „Wir sind eigentlich jedes Jahr mit den Kindern in Timmendorfer Strand. Wir mögen das Flair des Ortes, die Leute sind hier sehr nett. Und man ist schnell in Lübeck und Travemünde“, sagt Oliver Sieg. „Ich fand die Häuser und Hotels interessant. Ich will noch einmal mitfahren“, sagt die vierjährige Lara. Und Mutter Nathalie Sieg sagt: „Die Fahrt war wirklich schön – nicht zu lang und nicht zu kurz.“

Auch Sigrid und Gerd Kauert aus Berlin haben mit ihrem Enkel Raphael an der Fahrt teilgenommen – zum ersten Mal. „Es war ganz toll“, sagt der kleine Raphael, der gerne noch einmal mit „Tido“ fahren will. „Wir kommen jedes Jahr hierher, der Ort ist optimal für Jung und Alt“, berichtet auch Sigrid Kauert. „Wir sind vor allem viel mit dem Fahrrad unterwegs, es ist traumhaft hier. Der Ort ist schön ausgebaut.“ Ihr Mann kann ihr da nur zustimmen: „Bei jedem Wetter kann man hier etwas machen.“

Und erneut steigen zahlreiche Gäste am Kurpark zu. Auf Benjamin Ahrens, da sprechen die vollen Waggons Bände, warten noch viele Touren durch Timmendorfer Strand und Niendorf.

Weitere spannende Themen aus der Sommerredaktion lesen Sie hier.

LN

Die Mehrheit der Studenten in Schleswig-Holsteins erhält ab dem 1. September das Semesterticket. Damit können sie Bus und Bahn im ganzen Land sowie im HVV-Bereich nutzen.

24.06.2019

Ein am Wochenende bewusstlos aufgefundener Besucher der Kieler Woche ist im Krankenhaus gestorben. Laut Zeugen soll er im Streit einen Schlag gegen den Kopf bekommen haben und zu Boden gegangen sein. Stand er unter Drogen?

24.06.2019

Das schwüle Wetter im Norden ist zurzeit optimal für die Insekten. Die Meteorologen sehen derzeit kein Ende der Hitzewelle.

24.06.2019