Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Moderater Umsatzanstieg für Schleswig-Holsteins Industrie
Nachrichten Norddeutschland Moderater Umsatzanstieg für Schleswig-Holsteins Industrie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 02.12.2019
Die größeren Industriebetriebe in Schleswig-Holstein haben in den ersten neun Monaten des Jahres einen Gesamtumsatz von 24,6 Milliarden Euro erzielt. Quelle: Carsten Rehder/dpa (Symbolfoto)
Kiel

Die größeren Industriebetriebe in Schleswig-Holstein haben in den ersten neun Monaten des Jahres einen Gesamtumsatz von 24,6 Milliarden Euro erzielt. Das entspricht einem Zuwachs gegenüber den ersten drei Quartalen 2018 um 1,7 Prozent, wie das Statistikamt Nord am Montag mitteilte. Während der Absatz der Firmen innerhalb Deutschlands um 5,1 Prozent auf 14,7 Milliarden Euro zulegte, sank die Auslandsnachfrage um 3,1 Prozent auf 9,8 Milliarden Euro.

Exporte in Länder außerhalb der Euro-Zone sanken um 5,3 Prozent. Innerhalb der Eurozone stieg der Absatz leicht (plus 0,3 Prozent). Die Exportquote lag von Januar bis September mit 40 Prozent etwas niedriger als im Vorjahr (42 Prozent). Die höchsten Umsätze wurden nach Angaben des Statistikamts in den ersten drei Quartalen im Ernährungsgewerbe (4,7 Milliarden Euro) erzielt. Im Schnitt arbeiteten in den Industriebetrieben im Norden rund 111 000 Menschen. Das waren 1,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Lesen Sie auch: Rekord beim Windstrom - aber es gibt ein Problem

Von dpa/RND

Bei einem Verkehrsunfall mit drei Autos und einem Lastwagen sind auf der Autobahn 1 vier Menschen verletzt worden, drei von ihnen schwer. Die Autobahn musste in Richtung Süden Stunden gesperrt werden.

02.12.2019

Es wird glatt in Schleswig-Holstein. Sonne und Wolken wechseln sich ab. Das sind die Aussichten für den Wochenstart in Norddeutschland.

02.12.2019

Stau oder Zugverspätungen nerven viele Pendler in Schleswig-Holstein. Doch dürfen Arbeitnehmer mit langen Anfahrtswegen eher zu spät kommen oder von Zuhause arbeiten als andere? Die LN haben mit Experten gesprochen.

02.12.2019