Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Nach mehrjähriger Sanierung: „Gorch Fock“ kehrt im Oktober nach Kiel zurück
Nachrichten Norddeutschland

Nach Sanierung: „Gorch Fock“ kehrt im Oktober nach Kiel zurück

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 25.08.2021
Das Marinesegelschulschiff «Gorch Fock» liegt vor der Lürssen-Werft in Lemwerder. Die rund fünfjährige Sanierung des Dreimasters geht auf die Zielgerade.
Das Marinesegelschulschiff «Gorch Fock» liegt vor der Lürssen-Werft in Lemwerder. Die rund fünfjährige Sanierung des Dreimasters geht auf die Zielgerade. Quelle: Sina Schuldt/dpa
Anzeige
Bremen/Kiel

Das Marineschulschiff „Gorch Fock“ wird nach der mehrjährigen, teuren Sanierung am 4. Oktober in seinen Heimathafen Kiel zurückkehren. Das sagte ein Marinesprecher am Mittwoch und bestätigte Berichte verschiedener Medien.

Vorher werde der Dreimaster am 1. September die Lürssen-Werft in Bremen für eine Testfahrt auf der Weser und der Nordsee verlassen. „Die gesamten technischen Anlagen des Schiffes werden im Rahmen dieser Probefahrt getestet“, sagte der Sprecher.

Bundeswehr übernimmt Schiff am 30. September

Einen Tag später werde die „Gorch Fock“ in Wilhelmshaven ankommen. Am dortigen Marinearsenal sollen letzte Arbeiten erfolgen, bevor die Bundeswehr das Schiff am 30. September offiziell wieder übernimmt. Die Marine bildet auf dem Großsegler ihren Offiziersnachwuchs in seemännischem Handwerk aus.

Die „Gorch Fock“ war im Dezember 2015 ins Dock gekommen zu einer Generalüberholung, die zehn Millionen Euro kosten sollte. Weil danach immer mehr Schäden an der über 60 Jahre alten Bark entdeckt wurden, stiegen die Kosten auf insgesamt 135 Millionen Euro. Der erste Generalauftragnehmer, die Elsflether Werft, wurde insolvent. Wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten bei der Sanierung ermittelt die Staatsanwaltschaft Osnabrück.

Die Großwerft Lürssen übernahm im Herbst 2019 die Fertigstellung des Schiffes.

Von RND/dpa