Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Neuer Höchstwert: Fast 700 Corona-Neuinfektionen in Hamburg
Nachrichten Norddeutschland

Neuer Höchstwert: Fast 700 Corona-Neuinfektionen in Hamburg

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 05.01.2021
Hamburg vermeldet fast 700 Corona-Neuinfektionen (Symbolbild). Quelle: Tom Weller/dpa
Anzeige
Hamburg

Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen in Hamburg ist binnen 24 Stunden um 697 gestiegen. Das teilte die Gesundheitsbehörde am Dienstag mit (Stand: 11.50 Uhr). Es ist der bislang höchste Tageswert seit Beginn der Pandemie in der Hansestadt.

Am Montag waren nur 132 Neuinfektionen gemeldet worden. Die Zahl neuer Ansteckungen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen nahm den Angaben zufolge im Vergleich zum Montag von 126,1 auf 138,4 zu. Vor einer Woche hatte dieser sogenannte Inzidenzwert bei 139,0 gelegen.

Anzeige

Zahl der Corona-Patienten in Hamburg steigt

Die Gesamtzahl der Corona-Toten gab das Robert Koch-Instituts (RKI) am Dienstag mit 671 an, zehn mehr als am Sonntag. Insgesamt haben sich den Behördenangaben zufolge seit Ausbruch der Pandemie in Hamburg 38.580 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Von ihnen gelten nach RKI-Schätzungen 28.300 als genesen.

Die wichtigsten Nachrichten aus SH als Newsletter

Sie interessieren sich für den VfB Lübeck, für Ostholstein oder für Nachrichten aus Norddeutschland? Unseren Kompakt-Newsletter können Sie sich nach Ihren Interessen zusammenstellen. Jeden Tag gegen 6 Uhr in Ihrem Postfach.

Abonnieren
Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

In den Hamburger Krankenhäusern wurden am Montag nach Angaben der Gesundheitsbehörde 607 Corona-Patienten behandelt, das sind 38 mehr als am Sonntag. Auf Intensivstationen lagen 117 Corona-Patienten, einer mehr als am Sonntag.

Lesen Sie auch: Hamburg bekommt zu wenig Corona-Impfstoff

Das RKI weist mit Blick auf die Fallzahlen in Deutschland darauf hin, dass während der Weihnachtsfeiertage und zum Jahreswechsel weniger Menschen zum Arzt gegangen und demnach auch weniger Proben genommen worden seien.

Von RND/dpa