Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland So überleben die Pflanzen im Urlaub
Nachrichten Norddeutschland So überleben die Pflanzen im Urlaub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 15.08.2019
Damit die Pflanzen auch nach der Reise ihr sattes Grün behalten, können Urlauber bei der Bewässerung vorsorgen. Quelle: Blumenbüro Holland
Lübeck

Der Bonsai hat es nicht geschafft. Auch die Amaryllis ist wohl dem Tod geweiht. Schlapp lassen die Pflanzen ihre Stängel hängen, um den Blumentopf liegen kleine Haufen vertrockneter Blätter. Nach dem Urlaub kann der Anblick der Zimmerpflanzen eine böse Überraschung sein. Doch es gibt einige Tricks, um die grünen Lieblinge auch während der Wochen in der Ferne gut zu versorgen.

Wer nur ein paar Tage wegfährt, kann die Pflanzen einmal komplett in Wasser eintauchen, rät Gartenbauingenieur Friedrich Bracht von der Gärtnerei Aeschlimann. „Dann müssen sie erst wieder trocknen und können eine Weile ohne Wasser überstehen.“ Wichtig sei jedoch, dass die Erde nach dem Tauchgang ordentlich abgetropft wird. Die Methode ist laut dem Gartenbauingenieur nicht nur vor der Urlaubsreise gut für die Pflanzen, Hobbygärtner sollten sie auch ab und zu im Alltag anwenden „Wenn immer nur ein bisschen gegossen wird, kommen die Pflanzen leicht in Bewässerungsstress“, erklärt der Experte.

Diese Geranie hat zu wenig Wasser bekommen. Wenn die Pflanzen nach dem Urlaub vertrocknet sind, hilft nur noch gießen, aus der Sonne nehmen und abwarten. Auch die welken Blätter können abgezupft werden. Quelle: dpa

Für lange Durststrecken reicht einmal Eintauchen jedoch nicht aus. Bleibt die Wohnung für mehrere Wochen verlassen, rät der Gartenbauingenieur zu technischen Hilfsmitteln. Es gibt dabei verschiedene Möglichkeiten: Einige Konstruktionen sind so aufgebaut, dass die Pflanze sich selbst je nach Bedarf über einen Tonkegel Wasser ziehen kann. Ein dünner Schlauch verbindet die Erde mit einem Wasserbehälter. Andere Gießhilfen lassen sich programmieren: Die Pflanzenbesitzer können einstellen, wie oft eine elektrische Pumpe Wasser spenden soll. Wer kein Geld ausgeben möchte, kann sich leicht auch selbst ein Bewässerungssystem basteln. Dafür einfach einige Blätter Küchenrolle mit Wasser vollsaugen lassen und um den Strunk im Topf drapieren. Das Ende des Küchenrollenrings sollte in einem Eimer mit Wasser liegen.

Weitere Beiträge aus der Sommerredaktion

Eine Auswahl an Beiträgen aus der Sommerredaktion, die Ihnen gefallen könnten.

Cremig, lecker und erfrischend:So macht der Lübecker Soulmade-Gründer sein Eis

Der Badeanzug hat sein Comeback:Ein Rückblick mit Romy Schneider und Pamela Anderson

Ferien vorbei:Das waren die Highlights der Urlauber in der Region

Strandkino in Travemünde: Das brauchen Sie für den Film am Strand

Der Norden per Rad:Auf zu den Seen nach Bad Segeberg

Pflanzen mit Sonnenbrand

Aber nicht nur die Wasserzufuhr ist wichtig für das Wohlergehen der verlassenen Pflanzen. Der Standort ist ebenfalls von Bedeutung. Denn: „Auch Pflanzen können einen Sonnenbrand bekommen“, sagt Bracht. „Und im Urlaub kann ich nicht einfach die Jalousie runterfahren, wenn die Sonne zu doll knallt.“ Ob der grüne Liebling lieber an ein schattiges Plätzchen oder ans Fenster kommt, hängt von den Vorlieben der Pflanzen ab. Besitzer sollten die entsprechenden Informationen im Vorwege einholen.

Wenn die Pflanzen bereits verwelkt sind, hilft nur noch gießen und aus der Sonne holen. Auch die verwelkten Blätter sollten abgezupft werden. Nur radikales Runterschneiden funktioniert nicht bei allen Arten. „Einige wachsen dann nicht mehr nach“, sagt Bracht.

Vielleicht erholen sich die vertrockneten Pflanzen ja wieder. Und beim nächsten Urlaub sind sie mit den Tricks optimal versorgt.

Pflegeleichte Zimmerpflanzen

Diese Gewächse sind nicht sehr anspruchsvoll und verzeihen den Besitzern auch eine kleine Durststrecke:

Die herzförmigen Blätter der Efeutute sehen nicht nur schön aus, sondern holen mit ihren Spaltöffnungen auch noch Schadstoffe aus der Luft. So verbessert die Pflanze das Raumklima.

Der Klassiker unter den pflegeleichten Gewächsen ist der Kaktus. Einige Arten können sogar mehrere Jahre ohne Wasser auskommen.

Der Drachenbaum ist ebenfalls eine gute Wahl für Pflanzen-Einsteiger. Er fühlt sich auch an den schattigen Plätzen im Zimmer wohl und braucht ebenfalls nicht viel Flüssigkeit.

Von Alessandra Röder

Von Kita bis Hochschule: Das Bildungswesen im Norden hat Nachholbedarf, besonders bei den Betreuungsquoten. Das ist das Ergebnis einer Studie, die am Donnerstag vorgestellt wurde. Bildungsministerin Karin Prien (CDU) verweist auf bestehende Maßnahmen.

15.08.2019

Schleswig-Holsteins Muschelfischer blicken optimistisch auf die neue Saison. Wie die vergangenen zwei scheint auch dieses Jahr gut zu werden. Ein Hindernis gibt es dafür aber für die Branche.

15.08.2019

Immer wieder fließt Salzwasser in den Sehlendorfer Binnensee bei Hohwacht. Dadurch wird das Naturschutzgebiet zu einem außergewöhnlichen Ort in Schleswig-Holstein. Denn die Natur muss sich anpassen.

15.08.2019