Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Norddeutschland Osterfeuer an der Lübecker Bucht fallen aus
Nachrichten Norddeutschland

Osterfeuer an der Lübecker Bucht fallen aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 17.03.2021
Das Osterfeuer in Niendorf ist das größte an der Lübecker Bucht. Dieses Jahr muss es ebenso wie bereits 2020 wegen der Corona-Pandemie ausfallen.
Das Osterfeuer in Niendorf ist das größte an der Lübecker Bucht. Dieses Jahr muss es ebenso wie bereits 2020 wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Quelle: hfr
Anzeige
Timmendorfer Strand

Für viele gehört der Besuch eines Osterfeuers so zwingend zu Ostern wie der Gottesdienst-Besuch zu Weihnachten. Das traditionelle Osterfeuer in Niendorf (Kreis Ostholstein) lockt am Ostersonnabend stets Tausende Besucher an den Strand. Doch Menschenmassen am Meer sind zu Corona-Zeiten undenkbar – und so wurde das Niendorfer Osterfeuer in diesem Jahr abgesagt beziehungsweise gar nicht erst beantragt, sagt Jana Thomsen von der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH.

Mega-Event in Niendorf fällt zum zweiten Mal in Folge aus

„Unter den gegebenen Umständen ist ein Besuchermagnet wie das Osterfeuer leider nicht realisierbar“, bedauert Thomsen. Daher müsse das Mega-Event leider zum zweiten Mal in Folge ausfallen. „Uns bleibt derzeit leider nur die Hoffnung aufs kommende Jahr“, sagt Andreas Müller vom Fremdenverkehrsverein Niendorf.

LN-Update – der Newsletter

Alle wichtigen Nachrichten aus Lübeck und dem Norden dienstags bis samstags gegen 7 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Travemünde: Hingucker für Spaziergänger

In Travemünde wird es in diesem Jahr ebenfalls kein Osterfeuer geben. „Das Osterfeuer ist Bestandteil unserer beliebten Veranstaltung Ostermünde, die angesichts der Corona-Pandemie leider 2021 ausfallen muss“, sagt Doris Schütz von der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM). Nur eins wird an den Ostertagen in Travemünde so sein wie in Vor-Corona-Zeiten: Riesige bunte Ostereier verschönern den Ort.

Biike-Feuer als Online-Veranstaltung

Auch das traditionsreiche Biike-Feuer an der nordfriesischen Küste am 21. Februar lief in diesem Jahr coronabedingt ganz anders ab als üblich. Auf Sylt wurde das Biike-Feuer in Tinnum online übertragen, auf der Insel selbst war es auch im Fernsehen zu sehen. Die Reden auf Sylter Friesisch und Hochdeutsch wurden vorher aufgezeichnet und parallel zum Feuer übertragen, teilte Sylt Marketing mit. Die Feuerwehr hatte das Feuer abgesichert, Zuschauer waren nicht zugelassen. Der Kreis Nordfriesland hatte für die Sylter Biike eine Ausnahmegenehmigung erteilt. Anderenfalls hätte es das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg am 21. Februar kein Biikebrennen auf Sylt gegeben.

In Niendorf ist kein Online-Osterfeuer geplant. „Wir hätten Sorge, dass dann doch verbotenerweise Zuschauer kommen und dieses Risiko wollen wir nicht eingehen“, erklärt Thomsen. Auch Travemünde verzichtet auf ein Online-Feuer, auch wenn LTM-Sprecherin Schütz „die Idee sehr witzig findet“.

Von Grit Petersen