Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Osterfeuer vor dem Anzünden unbedingt umschichten
Nachrichten Norddeutschland Osterfeuer vor dem Anzünden unbedingt umschichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 29.03.2018
Denken Sie daran, das Brennmaterial kurz vor dem Anzünden noch einmal umzuschichten, damit Ihr Osterfeuer nicht zur Flammenfalle für Tiere wird.
Denken Sie daran, das Brennmaterial kurz vor dem Anzünden noch einmal umzuschichten, damit Ihr Osterfeuer nicht zur Flammenfalle für Tiere wird. Quelle: Feuerwehr Hamburg / hfr
Anzeige

Im ganzen Land brennen am kommenden Wochenende wieder zahlreiche traditionelle Osterfeuer - doch ganz gefahrlos ist dieser schöne Brauch nicht. Das gilt vor allem für Tiere: Kurz bevor ein Osterfeuer angezündet wird, sollte es noch einmal umgeschichtet werden. Denn Tiere nisten sich gerne in dem Haufen aus Holz, Reisig und Gartenabfällen ein, erläutert der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) in Berlin. Die Pflanzenreste sollten trocken und unbehandelt sein.

Klicken Sie hier, um eine interaktive Karte mit allen Osterfeuern im Norden zu sehen - und eine Übersicht über weitere Veranstaltungen während der Feiertage

Die Feuerwehren geben folgende Sicherheitstipps zum Osterfeuer:

Tipps der Feuerwehren Schleswig-Holstein

- Vergessen Sie nicht, Ihr Osterfeuer bei der dafür örtlich zuständigen Behörde (häufig das Ordnungsamt) anzumelden

- Sie vermeiden so einen ärgerlichen Fehleinsatz der Feuerwehr, der unter Umständen gebührenpflichtig ist.

- Verwenden Sie nur trockene Pflanzenreste und unbehandeltes Holz. Denken Sie daran, das Brennmaterial kurz vor dem Anzünden noch einmal umzuschichten, damit Ihr Osterfeuer nicht zur Flammenfalle für Tiere wird.

- Halten Sie eine Zufahrt für die Feuerwehr und den Rettungsdienst frei. Der Sicherheitsabstand wegen Rauch und Hitze sollte mindestens 50 Meter zu Gebäuden und Bäumen und mindestens 100 Meter zu Straßen betragen. Windrichtung beachten!

- Seien Sie vorsichtig beim Anzünden. Brennbare Flüssigkeiten als Brand-beschleuniger bergen ein hohes Risiko!

- Offenes Feuer muss grundsätzlich beaufsichtigt werden. Sorgen Sie dafür, dass das Feuer sich nicht unkontrolliert ausbreiten kann. Passen Sie auf kleine Kinder auf. Sie unterliegen schnell der Faszination des Feuers und unterschätzen die ihnen unbekannte Gefahr.

- Strohballen können sich allein durch die Hitzestrahlung entzünden und sind deshalb eine gefährliche Sitzgelegenheit.

- Kleinere Verbrennungen kühlen Sie sofort mit Wasser: Maximal zehn Minuten lang (Leitungswassertemperatur 10 bis 20 Grad Celsius). Bei großflächigen Verbrennungen und auf der Haut haftenden Substanzen sollte nur primär abgelöscht werden. Alarmieren Sie sofort den Notarzt über die Notrufnummer 112!

- Verlassen Sie als Veranstalter bzw. Zuständiger die Feuerstelle nur, wenn sie komplett erkaltet ist.

- Sollte Ihnen Ihr Feuer außer Kontrolle geraten, so zögern Sie nicht, sofort die Feuerwehr über Notruf 112 zu alarmieren. Die Feuerwehren inSchleswig-Holstein sind auch über Ostern rund um die Uhr einsatzbereit, um in Not und Gefahr zu helfen.

Tipps der Hamburger Feuerwehren

- Die Zustimmung des Grundeigentümers für ein Osterfeuer ist erforderlich. Vergessen Sie nicht, sich für eine Genehmigung an Ihr zuständiges Bezirksamt zu wenden.

- Es dürfen sich aus dem Abbrennen des Osterfeuers keine Brandgefahren für die Nachbarschaft ergeben. Abstände zu Gebäuden mit harter Bedachung mindestens 100 m und zu Gebäuden mit weicher Bedachung (Reetdächer) mindestens 200 m

- Die Größe der Stapel dürfen 5 m Höhe und 8 m Durchmesser nicht überschreiten.

- Zum traditionellen Osterfeuer gehört nur Holz als Brennmaterial. Autoreifen, Öle und andere Abfälle dürfen nicht verbrannt werden. - Weil eine Rauchentwicklung nicht immer vermeidbar ist, muss ein Abstand zu verkehrsreichen Straßen und Bahnlinien von mindestens 200 m eingehalten werden.

- Die Erreichbarkeit für die Feuerwehr muss in jedem Falle gewährleistet sein. Rettungswege sind frei zu halten.

- Anwohner, die nicht mitfeiern, sollten durch die Auswirkungen des Osterfeuers so wenig wie möglich belästigt werden. Diese Überlegungen sind bei der Standortauswahl zu berücksichtigen.

- Verlassen Sie als Veranstalter bzw. Zuständiger die Feuerstelle nur, wenn sie komplett erkaltet ist.

- Für den Fall, dass mit zahlreichen Zuschauern zu rechnen ist, sind insbesondere Fragen der Feuerwehrzufahrt, des Parkraumes, des Aufstellens von Abfallkörben und der Vorhaltung von Toiletten, zu klären. Für Lautsprecherbenutzung, Abgabe von Speisen und Getränken, Sondernutzungen, können Erlaubnisse erforderlich sein. 

Beim Unterschreiten der genannten Sicherheitsabstände, bei starker Trockenheit, ungünstiger Windrichtung und -stärke muss aufgrund der örtlichen Verhältnisse im Zusammenhang mit evtl. zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen gewährleistet werden, dass das Gefahrenrisiko reduziert wird. Das sind unter anderem folgende Maßnahmen:

- Wahl des Abbrennplatzes unter Berücksichtigung der Witterung (Trockenheit, Windrichtung u. Windstärke)

- Reduzierung des Brandgutes

- Vorhaltung eigener Löschgeräte

- Sicherheits- u. Ordnungskräfte

Zur besonderen Beachtung:

Werden die vorgenannten Sicherheitsvorgaben nicht eingehalten, so kann sich daraus eine Zunahme der Gefährdung ergeben, bis hin zur fahrlässigen Brandstiftung einerseits und dem notwendigen Einschreiten der Behörden andererseits.