Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Großeinsatz in Neumünster: Abfall geriet in Brand
Nachrichten Norddeutschland Großeinsatz in Neumünster: Abfall geriet in Brand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:57 26.02.2019
Auf einem Förderband in einem Neumünsteraner Entsorgungsunternehmen war Abfall in Brand geraten. Die Feuerwehr war im Großeinsatz. Quelle: Thomas Nyfeler/Berufsfeuerwehr Neumünster
Neumünster

Durch die Leitstelle wurde der Alarm „Feuer 2“ ausgelöst. Das heißt, neben der Berufsfeuerwehr Neumünster kamen auch die Freiwillige Feuerwehr Wittorf und Mitte, sowie die ELW 2 Gruppe der Technischen Einsatzleitung, der Rettungsdienst und die Polizei zum Einsatzort, erklärt ein Sprecher der Neumünsteraner Feuerwehr.

Es wurden zwei Brandabschnitte gebildet, so Einsatzleiter Jan Steinert. Im ersten Brandabschnitt übernahm die Berufsfeuerwehr Neumünster die Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz und im zweiten die Freiwilligen Feuerwehren Wittorf und Mitte.

Löscharbeiten waren aufwändig

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da der Abfall ausgebreitete und aufwendig abgelöscht werden musst, damit keine Glutnester wieder aufflammen konnten.

Nach gut zwei Stunden konnte „Feuer aus“ gemeldet werden, insgesamt waren ca. 50 Einsatzkräfte vor Ort. Brandursache sowie Schadenshöhe wird durch die Kripo nun ermittelt.

Von RND/pat/Tom Nyfeler

Termin-Sperre und Ausfallhonorare: So wollen niedergelassene Ärzte am liebsten gegen eine Unsitte ankämpfen.

26.02.2019

Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss (PUA) zur Rocker- und LKA-Affäre ermittelt weiter, wie ein Polizei-Geheimpapier in Rockerhände gelangen und ein verfälschter Vermerk in eine Ermittlungsakte gelangen konnte. Das war am Montag mühsam. Der „SoKo Rocker“-Vizechef tut sich mit dem Erinnern schwer, ein Sachgebietsleiter hätte lieber alles ganz anders gemacht.

25.02.2019

Am Bahnsteig der S-Bahnhaltestelle Othmarschen soll ein 32-Jähriger auf einen anderen Mann eingestochen haben. Das Opfer erlitt eine zehn Zentimeter lange Schnittverletzung im Gesicht.

25.02.2019