Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Patientin verwechselt? Pflegerin wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht
Nachrichten Norddeutschland Patientin verwechselt? Pflegerin wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 20.11.2019
Laut Anklage soll die Pflegerin einer Patientin 100 Milligramm des Schmerzmittels Polamidon verabreicht haben. Vorgesehen war eigentlich das Anziehen von Kompressionsstrümpfen. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
Anzeige
Neumünster

Wegen einer Patientenverwechslung soll eine 52-jährige Pflegerin Schuld sein am Tod einer 67 Jahre alten Frau. Die Pflegerin muss sich am Mittwoch (10 Uhr) vor dem Amtsgericht Neumünster wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

Laut Anklage soll sie am 29. April 2017 in Neumünster einer Patientin 100 Milligramm des Schmerzmittels Polamidon verabreicht haben. Vorgesehen war eigentlich das Anziehen von Kompressionsstrümpfen.

Anzeige

Die Patientin erlitt einen Atemstillstand, fiel ins Koma und starb am 15. Mai.

Fahrlässige Tötung wird nach dem Strafgesetzbuch mit Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren bestraft.

Interessante Artikel zum Thema „Gesundheit“

Mit diesen Artikeln informieren wir Sie aktuell über das Thema „Gesundheit“. Lesen Sie sich durch die Texte – und bleiben Sie gesund.

Von RND/dpa

Anzeige