Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Pfingsten: ADAC erwartet Stau an „Superbaustelle“ A20
Nachrichten Norddeutschland Pfingsten: ADAC erwartet Stau an „Superbaustelle“ A20
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 07.06.2019
Langsdorf: Stau auf der Behelfsbrücke A20 in Richtung Rostock. Hier wird es Pfingsten wieder zu langen Wartezeiten kommen. Quelle: Dietmar Lilienthal
Rostock

Am kommenden Pfingstwochenende müssen die Autofahrer in Mecklenburg-Vorpommern wieder mit vielen Staus rechnen. Brennpunkte werden die bekannten Strecken wie die Zubringer von und nach Usedom und Rügen sein, wie Christian Hieff, Sprecher des ADAC Hansa, sagte.

Auch die A20 mit ihrer „Superbaustelle“ am ehemaligen Autobahnloch bei Tribsees werde den Autofahrern viel Geduld abringen. Das Gleiche gelte dann für die Umleitungsstrecken. „Da werden wir Verzögerungen erleben, die sich gewaschen haben.“

Alternative Strecken: Landpartie statt Stress im A-20-Stau: Routen im Test

Lieber Montagabend abreisen

Dabei liege viel Gestaltungsspielraum bei den Autofahrern, in dem sie ihre Fahrten außerhalb der Stoßzeiten legten. Für Bewohner aus Mecklenburg-Vorpommern selbst müsse gelten: „Bevor sich die Autofahrer durch NRW "geparkt haben" und in Mecklenburg-Vorpommern angekommen sind, muss ich schon die Sonnenliege aufgeklappt haben.“ Die Gäste sollten sich bei der Abreise auch überlegen, ob sie am Montag nicht doch noch den Tag und den Sonnenuntergang genießen und sich erst dann ins Auto setzen.

Gleichzeitig müssten sich die Autofahrer mental auf die Staugefahr einrichten. Denn auf den vollen Strecken könne es immer wieder zu Auffahrunfällen kommen. „Dann kommt es schnell zu einem Megastau.“ Die Autofahrer sollten deshalb genügend zu Trinken dabei haben. Und der Tank sollte auch nicht in den roten Bereich gefahren werden.

Insgesamt sind Autofahrer in MV zufrieden

Dabei müsse aber gesehen werden, dass in der ADAC-Staustatistik Mecklenburg-Vorpommern über das ganze Jahr gesehen immer auf dem letzten Platz liegt. „Aber es gibt halt immer die punktuellen Beschwerden.“ In anderen ADAC-Untersuchungen sei herausgekommen, dass Mecklenburg-Vorpommern die zufriedensten Autofahrer hat. „Übers Jahr gesehen kommt man gut von A nach B“, sagte der ADAC-Sprecher.

Alle Teststrecken auf einen Blick:

Clevere Alternative: Über Land statt durch den A-20-Stau

Verblüffend schnell nach Usedom: Kein Stau südlich der A 20

Bitte meiden: Die B 105 ist keine Alternative zur A 20

Nicht empfelenswert: In Langsdorf auf die A 20 fahren

dpa